1. 15.10.2015

    Fernbus: Branche weiter im Aufwind

    Bereits im Januar dieses Jahres wurde die Prognose von rund 25 Millionen Fernbus -Kunden ausgegeben. Darüber, dass sich diese Prognosen bewahrheiten, beweisen die herrscht mittlerweile kein Zweifel mehr.

    Laut F.A.Z. haben die verschiedenen Anbieter im vergangenen Jahr bereits 16 Millionen Fahrgäste an ihr Ziel gebracht. Diese Zahl entspricht mit einen Plus von 96 Prozent einer Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr. Darüber hinaus hat die Fernbus -Branche ihren Marktanteil von bislang 5,9 Prozent auf satte elf Prozent ausgebaut.




  2. 24.09.2015

    Fernbus: Fahrten werden allmählich teurer

    Zumindest das Preisargument dürfte in Zukunft nur noch abgeschwächt für den Fernbus sprechen. Seit Beginn des Jahres steigen die Preise und dürften sich auch in Zukunft erhöhen. Hintergrund ist die Konsolidierung des Marktes und damit das Ende der Preiskämpfe.

    Das Handelsblatt titelt entsprechend mit “Dumping-Preise ade” und weist darauf hin, dass die Anbieter von einer “normalen Entwicklung” sprechen. In der Tat ist nicht weiter verwunderlich, dass die anfängliche Goldgräberstimmung einer neu kalkulierten Preispolitik weichen muss. Ein weiterer Grund für die steigenden Preise ist die steigende Nachfrage und die bessere Etablierung des Fernbusses.




  3. 03.09.2015

    Fernbus: Probleme mit Haltestellen

    Wer derzeit mit dem Fernbus zwischen zwei Städten pendelt, der kommt zumeist im Zentrum, oftmals unweit des Hauptbahnhofs, an. Hintergrund ist die Lage der einzelnen Busbahnhöfe, die in vielen Städten zentral platziert sind.

    Laut einem Artikel im “Stern” könnte sich diese exponierte Lage zumindest in Köln bald ändern. Offensichtlich plant man in der Domstadt die Verlegung des Busbahnhofs an den südlichen Stadtrand, womit die Attraktivität des Fernbusses gegenüber der Bahn deutlich nachlassen könnte.




  4. 10.08.2015

    Zahlreiche Politiker fordern Maut für den Fernbus

    Das Thema Fernbus erregt weiterhin die Gemüter. Aktuell geht es um die alte Forderung nach einer Maut. Nachdem Bahnchef Rüdiger Grube bereits Gleichheit im Wettbewerb gefordert hatte, stossen nun auch einige Politiker in dieses Horn.

    Über den Auslöser der jetzigen Diskussion hatten wir bei Mobilaro bereits berichtet. Nun berichten unter anderem die Stuttgarter Nachrichten darüber, dass Bayern Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) nach einer gerechteren Einbindung der Busbranche in die geplante PKW-Maut sucht.




  5. 09.07.2015

    Fernbus: Deutsche Bahn sagt Branche den Kampf an

    Wenn es um Nachhaltigkeit in der Mobilität geht, hat der Fernbus gegenüber der Bahn deutlich aufgeholt. Seit der Liberalisierung ist der Markt ständig in Bewegung und die Verbindungen werden stetig optimiert.

    Wie der Kölner-Stadt-Anzeiger berichtet, sieht Bahnchef Rüdiger Grube die politische Bevorzugung der Reiseform Fernbus als einen der Gründe für den Erfolg. Vor allem “in Sachen Steuern und Abgaben” herrsche Ungleichheit gegenüber der Deutschen Bahn.




  6. 08.06.2015

    Fernbus: Branche expandiert ins Ausland

    Dass man mit dem Fernbus auch ins Ausland fahren kann, ist seit langem bekannt. Vor allem die Staaten Osteuropas werden seit vielen Jahren angefahren – beispielsweise von Unternehmen wie Eurolines. Nun ziehen aber auch die neuen Unternehmen wie MeinFernbus oder Postbus nach.

    In der “Welt” wird das Thema aufgegriffen und beispielsweise über die prestigeträchtige Strecke nach Paris berichtet. Dort unterbieten die Fernbus -Anbieter sowohl die Bahn als auch das Flugzeug um Längen und bieten somit eine günstige Möglichkeit, um in die “Stadt der Liebe” zu gelangen.




  7. 30.04.2015

    Fernbus: Ende des Hypes bringt steigende Preise

    Das muss doch nicht sein” – so titelt Radio Hamburg und meint damit die steigenden Fernbus -Preise. Offensichtlich doch, denn schon in der Vergangenheit wunderten sich einige Experten über die Dumping-Konditionen in diesem Segment.

    Allmählich sind jedoch die Zeiten der Kampfpreise und Fernbus -Schnäppchen vorbei und die Branche besinnt sich auf den Aspekt der Nachhaltigkeit. So fand das Berliner Marktforschungsinstitut IGES heraus, das allein seit Beginn dieses Jahres schon elf Prozent aufgeschlagen wurden. Damit einher geht eine Ausweitung des Netzes, wie die beiden “Platzhirsche” MeinFernbus/Flixbus und Deutsche Bahn sowie Postbus ankündigten.




  8. 26.03.2015

    Fernbus: Wettbewerb verschärft sich weiter

    Seit der Liberalisierung auf dem Fernbus -Markt Anfang 2013 hat sich Einiges getan. Im ersten Schritt betraten eine Fülle neuer Anbieter die Bühne, um mittlerweile in einem erbitterten Wettbewerb zu stehen. Experten gehen jedoch von einer baldigen Bereinigung aus.

    Aktuell widmet sich die Stiftung Warentest diesem Thema und informiert darüber, dass die großen Anbieter mehr und mehr fusionieren und “Big Player” wie MeinFernbus Flixbus und Postbus ihr Angebot noch im Laufe dieses Jahres verdoppeln möchten.




  9. 29.01.2015

    Fernbus: 25 Millionen Fahrgäste erwartet

    Seit dem Wegfall des Monopols hat sich der Markt für den Fernbus kontinuierlich weiterentwickelt. Zugegeben: nach dem Hype der ersten Monate sind auch einige Anbieter dem Preiskampf zum Opfer gefallen, doch mittlerweile sind die Fernbusse eine echte Alternative zur Deutschen Bahn.

    Unterlegt wird dies durch Zahlen, die SVZ.de bereithält. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) geht in absehbarer Zeit von einem Volumen in Höhe von 25 Millionen Reisenden aus. Interessant ist dabei, dass runde 30 bis 40 Prozent aus dem eigenen PKW umgestiegen sind und noch einmal so viele von der Bahn kommen. Neukunden werden zu rund zehn Prozent gewonnen.




  10. 17.10.2014

    Bus oder Bahn? – Die Privatbahnen auf dem Abstellgleis

    Eine der letzten Privatbahn in Deutschland stellt am 13. Dezember ihren Betrieb ein. Der InterConnex des französischen Veolia Konzerns beendet den Fernverkehr auf der Strecke Leipzig-Rostock. Damit verabschiedet sich die vorletzte deutsche Privatbahn aus dem Business. Einzig HKX (Hamburg-Köln-Express) steht dann noch in direkter Konkurrenz mit der DB.

    Schuld am Ende des InterConnex seien die ausbleibenden Fahrgäste. Es scheint als habe der Aufstieg der Fernbusse ein erneutes Opfer gefordert. Immer mehr Reisende steigen auf die oft deutlich günstigeren Busse um. Längere Fahrzeiten werden hierfür gern in Kauf genommen.