1. Vor allem für Berufspendler

    Pockettaxi

    Auch das Karlsruher Startup „Pockettaxi“ hat sich dem Carsharing verschrieben, wobei es in diesem speziellen Fall eher ein Ridesharing ist. Dabei geht es vor allem um Berufspendler, die über die Internetplattform schnell und einfach zu Fahrgemeinschaften zusammenfinden können.  Ausgangspunkt des Geschäftsmodells ist die Erkenntnis, dass im Berufsverkehr durchschnittlich 1,07 Pendler in einem Auto sitzen.




  2. Autonetzer

    peer-to-peer Carsharing

    Autonetzer

    Der Carsharing -Anbieter Autonetzer betritt in vielerlei Hinsicht Neuland. Anders als bei den meisten Mitbewerbern, existiert hier kein eigener Fuhrpark und die Autos werden im peer-to- peer-Verfahren ausgeliehen. Entsprechend treten Privatpersonen mit anderen Privatpersonen in Kontakt und teilen sich ein Auto.




  3. Carsharing geht auch auf dem Lande

    StadtTeilAuto Freising

    Unweit der Metropole München beweist der Verein StadtTeilAuto Freising, dass Carsharing auch im ländlichen Raum möglich ist. Der Startschuss fiel bereits im Jahr 1992 als sich sieben Bürger der bayerischen Kleinstadt  zusammenfanden.




  4. Carsharing im Netzwerk

    tamyca – Plattform für privates Auto teilen

    Gegründet wurde die tamyca GmbH im Jahr 2010. Heute, nur etwa 2 Jahre später, unter www.tamyca.de schon etwa 2.500 Fahrzeuge verfügbar. Was ist das Spezielle an diesem Carsharing Angebot und wie funktioniert es?




  5. GreenW_logo

    Ein internationaler Anbieter

    GreenWheels

    Wie es der englische Name bereits andeutet, handelt es sich bei GreenWheels um einen international vertretenen Anbieter für Carsharing. Neben den Niederlanden und Großbritannien finden sich auch in Deutschland eine Reihe von Stationen.




  6. Drive_Lo

    Carsharing in Berlin und München

    DriveNow

    Unter dem Namen DriveNow haben sich BMW i, MINI und die Autovermietung Sixt zusammengeschlossen. Aktuell wird Carsharing in Berlin und München angeboten, wobei ausschließlich Fahrzeuge der BMW 1er-Serie, der x1 sowie der Marke MINI genutzt werden können.




  7. Quicar_Bild2

    Carsharing von Volkswagen - Hannover

    Quicar

    Quicar ist das Carsharing -Angebot der Firma Volkswagen. Zu Beginn des Jahres 2012 beschränkt sich das Unternehmen allein auf Hannover und bietet ausschließlich Autos der eigenen Marke an.

     




  8. Carsharing der Deutschen Bahn in über 140 Städten

    Flinkster

    Flinkster ist der Name des Carsharing -Angebot der Deutschen Bahn. Entsprechend der Größe des Unternehmens stehen die Autos bereits kurz nach dem Start in mehr als 140 deutschen Städten zur Verfügung. Der Startschuss zu Flinkster fiel im Jahr 2009.




  9. MubyPeugeot2

    Carsharing in ausgewählten deutschen Städten

    Mu by Peugeot

    Der Startschuss zu Mu by Peugeot erfolgte im Jahr 2010 in Berlin. Seitdem ist der Carsharing -Anbieter, der ausschließlich auf Fahrzeuge der eigenen Marke setzt, kontinuierlich gewachsen. Neben Autos können bei Peugeot-Händlern auch Schneeketten oder Pedelecs ausgeliehen werden, womit das Konzept deutlich über das klassische Carsharing hinausgeht.




  10. Cambio_Karte

    Carsharing in verschiedenen deutschen Regionen sowie in Belgien

    Cambio

    Cambio ist einer der größten und bedeutendsten deutschen Anbieter für Carsharing. Das Unternehmen entstand durch den Zusammenschluss verschiedener regionaler Klein-Anbieter und verfügt deutschlandweit über 43.000  registrierte Kunden. Der Fuhrpark umfasst dabei 1.300 Fahrzeuge, die über 400 Stationen verteilt ausleihbar sind.