1. 12.10.2015

    Carsharing: Toyota COMS in Tokio getestet

    Die Zukunft im Carsharing hat bereits begonnen und wird unter anderem in der japanischen Megacity Tokio geprobt. Konkret geht es derzeit um den kleinen Toyota COMS, der seine Eignung als geteiltes Auto unter Beweis stellen soll.

    GrüneAutos.com widmet sich diesem Thema und erwähnt auch die enge Vernetzung zwischen Carsharing und dem öffentlichen Nahverkehr. Bislang wurde dabei vor allem mit dem “Dreirad” vom Typ Toyota i-ROAD gefahren, das nun mit 25 Fahrzeugen vom Typ COMS “echte Autos” an die Seite gestellt bekommt.




  2. 14.09.2015

    Carsharing: Elektroauto immer unbeliebter

    Es hätte so schön werden können: das Carsharing und das Elektroauto schienen wie geschaffen für eine “Liebesheirat”. Doch mittlerweile zeichnet sich ein gegenläufiger Trend ab. Zwar versuchen die einzelnen Anbieter weiterhin auf “Stromer” zu setzen – die Kunden scheinen jedoch lieber mit einem Benzin- oder Dieselmotor zu fahren.

    Noch im August berichteten wir an dieser Stelle über eine Zunahme des Elektroautos im Carsharing. Seinerzeit ging es jedoch eher um die Initiativen der Unternehmen und weniger um die Kundennachfrage. Die Kunden wenden sich laut Handelsblatt jedoch zunehmend vom Elektroauto ab.




  3. 25.05.2015

    Carsharing: DriveNow expandiert in London

    Das Carsharing von DriveNow schlägt in London gleich zwei Fliegen mit der sprichwörtlichen einen “Klappe”. Gemeint ist, dass einerseits das Carsharing in der Metropole um 30 Fahrzeuge erweitert wird, andererseits aber auch das Schaufenster für den Verkauf des BMW i3 größer wird.

    Wie Elektromobilität Praxis berichtet, handelt es sich um die ersten Elektroautos, die im Londoner Carsharing von DriveNow unterwegs sind. London nimmt dabei die Vorreiterposition ein und für den Rest des Jahres ist dann auch noch der “Rollout” in den anderen europäischen Städten geplant. Mehrere deutsche Standorte sollen bereits im Sommer folgen.




  4. 12.02.2015

    Elektroauto: weitreichende Pläne bei Tesla

    Wenn es um das Elektroauto geht, dann teilt sich die automobile Welt in zwei Lager. Auf der einen Seite sind die einfachen “Brot-und-Butter”-Modelle von Herstellern wie Toyota, Opel oder BMW – auf der anderen Seite steht Tesla.

    Kennzeichnend für die US-amerikanischen Elektroauto -Pioniere ist ein unverkennbarer Glamour-Faktor. Immer wieder finden sich prominenten Testimonials wie Cameron Diaz, Ben Affleck oder Jennifer Garner – um nur einige bekannte Tesla-Fahrerinnen zu nennen. Die Fahrzeuge sind auch in Deutschland bestens angekommen, wenngleich das Carsharing mit dem Tesla noch in den Kinderschuhen steckt.




  5. 12.02.2015

    Carsharing in Bremen: Debatte um Elektroautos

    Das Carsharing in Bremen erregt derzeit die sonst so ruhigen hanseatischen Gemüter. Es geht dabei um die Frage, ob die exklusive Vermietung von Mobilpunkten an den Anbieter Cambio rechtens oder wirtschaftsfeindlich ist.

    Der “Weser Kurier” spricht in diesem Zusammenhang von einer “aufgeladenen Debatte” und gibt einen kurzen Überblick über die einzelnen Positionen. Die CDU kritisiert beispielsweise den Senat aufgrund seiner Wirtschaftsfeindlichkeit und sieht keine Chancen für die Anbieter von E- Carsharing. Die Grünen wiederum, möchten einen Antrag zur Förderung der Elektromobilität einbringen und stoßen damit ins selbe Horn.




  6. 25.10.2014

    Hochschulprojekt: VW setzt auf E- Carsharing

    Bislang hat sich Volkswagen in punkto Carsharing betont zurückgehalten. Zu erwähnen ist lediglich Quicar, das sich in Hannover und Umgebung findet. Eine Ausdehnung auf das gesamte Bundesgebiet soll nun im Rahmen des Projekts “”Think Blue. Share a Volkswagen” folgen.

    Entsprechendes vermeldet Ratgeberbox.de und berichtet darüber, dass zunächst 50 e-Up! an verschiedenen Hochschulen zur Verfügung stehen. Ab Anfang November soll das Programm starten und gemeinsam mit der Betreibergesellschaft “Innovationsgesellschaft Technische Universität Braunschweig mbH” (iTUBS) neue Erkenntnisse über den Umgang mit Elektrofahrzeugen zutage fördern.




  7. 11.09.2014

    Mehr als Carsharing: Renault und Bolloré bauen Elektroauto

    Dass sich mit Carsharing Geld verdienen lässt, weiß der französische Mischkonzern Bolloré schon seit einiger Zeit. Das Unternehmen, das anderenorts auch Tankstellen betreibt und zudem die bekannten OCB-Zigarettenblättchen herstellt, steht hinter dem Pariser Carsharingprojekt Autolib.

    Wie Autobild berichtet, möchte man nun noch einen Schritt weitergehen und ein eigenes Elektroauto bauen. Das Projekt Bluecar wurde bereits vor einiger Zeit vorgestellt, doch nun soll auch der Automobilhersteller Renault mit ins Boot geholt werden.




  8. 01.09.2014

    Paris: E- Carsharing als Erfolgsmodell

    Während der Markt für Carsharing in Deutschland vor allem zwischen den “Free-Floating”-Anbietern DriveNow und Car2Go sowie den alteingessenene stationären Unternehmen aufgeteilt wird, ist in Paris das System Autolib’ ganz vorn.

    Das Magazin “Klimaretter” widmet dem Carsharing in der französischen Hauptstadt einen eigenen Artikel und sieht darin sogar einen “Weltschlager“. Hinter dem Modell, dass auf dem Elektroauto basiert, steht der Großkonzern Bolloré, der nun auch in andere Metropolen expandieren möchte.




  9. 07.07.2014

    Trend: Elektroauto im Carsharing gefragt

    Mehr und mehr Anbieter im Carsharing setzen auf das Elektroauto. Dieser Trend hat nicht nur mit der vermeintlichen Strategie der Hersteller zu tun, die ihre neuen Fahrzeuge gleichsam “ins Schaufenster” stellen möchten, sondern auch mit der hohen Akzeptanz seitens der Kunden.

    Mein Elektroauto” greift das Thema auf und nimmt Bezug auf ein Zwischenergebnis des Forschungsprojekts „WiMobil“. Im Jahr 2013 wurden Carsharing – NutzerInnen befragt, inwieweit sie auch an einem Elektroauto interessiert sind. Das Ergebnis: jeder zweite befragte Nutzer von DriveNow und Flinkster ist schon einmal mit dem Stromantrieb losgefahren.




  10. 03.07.2014

    Ha:mo: Toyota startet das E- Carsharing

    Es war nur eine Frage der Zeit, bis auch Toyota in den europäischen Markt für Carsharing einsteigen würde. Mit “Ha:mo” setzen die Japaner vor allem auf das Elektroauto.

    Das Projekt startet im französischen Grenoble und wird in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und dem Energiekonzern EDF stattfinden.