1. 26.11.2015

    Trend: Carsharing nun auch in Japan

    Nach Europa und den USA entdeckt auch Japan allmählich das Carsharing. Vor allem junge Menschen scheinen von der Idee des geteilten Autos begeistert zu sein und Hersteller wie Toyota wittern bereits einen neuen Absatzmarkt.

    Wie es bei Japanmarkt.de heißt, ist mit Park24 nun der größte Parkhausbetreiber des Landes ins Carsharing -Geschäft eingestiegen. Auf den mehr als 16.000 Parkplätzen und Garagen, die das Unternehmen verwaltet, sollen allein 7.000 Plätze für Carsharing -Fahrzeuge reserviert werden.




  2. 12.10.2015

    Carsharing: Toyota COMS in Tokio getestet

    Die Zukunft im Carsharing hat bereits begonnen und wird unter anderem in der japanischen Megacity Tokio geprobt. Konkret geht es derzeit um den kleinen Toyota COMS, der seine Eignung als geteiltes Auto unter Beweis stellen soll.

    GrüneAutos.com widmet sich diesem Thema und erwähnt auch die enge Vernetzung zwischen Carsharing und dem öffentlichen Nahverkehr. Bislang wurde dabei vor allem mit dem “Dreirad” vom Typ Toyota i-ROAD gefahren, das nun mit 25 Fahrzeugen vom Typ COMS “echte Autos” an die Seite gestellt bekommt.




  3. 14.09.2015

    Carsharing: Elektroauto immer unbeliebter

    Es hätte so schön werden können: das Carsharing und das Elektroauto schienen wie geschaffen für eine “Liebesheirat”. Doch mittlerweile zeichnet sich ein gegenläufiger Trend ab. Zwar versuchen die einzelnen Anbieter weiterhin auf “Stromer” zu setzen – die Kunden scheinen jedoch lieber mit einem Benzin- oder Dieselmotor zu fahren.

    Noch im August berichteten wir an dieser Stelle über eine Zunahme des Elektroautos im Carsharing. Seinerzeit ging es jedoch eher um die Initiativen der Unternehmen und weniger um die Kundennachfrage. Die Kunden wenden sich laut Handelsblatt jedoch zunehmend vom Elektroauto ab.




  4. 24.08.2015

    Carsharing: Probleme mit Funklöchern

    Kein Handyempfang im Urlaub – das kann durchaus angenehm sein. Im Carsharing erweist sich das Fehlen eines intakten Netzes jedoch als großes Problem. Was in den dicht besiedelten Innenstädten so gut wie nicht vorkommt, ist im Hochschwarzwald gang und gäbe.

    Laut einem Bericht in der Badischen Zeitung, leidet das Pilotprojekt der Hochschwarzwald Tourismus Gesellschaft (HTG) derzeit unter einem lückenhaften Mobilfunknetz. Zwar können die Carsharing -Fahrzeuge gefahren werden – sie lassen sich jedoch in den Gemeinden Eisenbach, Breitnau und Lenzkirch nicht öffnen. Hinzu kommt, dass das Netz in Grafenhausen immer wieder überlastet ist.




  5. 06.08.2015

    Carsharing: Elektroauto erobert Marktanteile

    Das Carsharing muss mehr und mehr in einem Atemzug mit der Entwicklung des Elektroautos gedacht werden. Das zeigt sich nicht nur daran, dass in politischen Kreisen von einer rein elektrischen Flotte geträumt wird, sondern auch in den Iniativen verschiedener Anbieter.

    Der Berliner “Tagesspiegel” widmet dem Thema einen umfangreichen Hintergrundartikel und geht dabei auf die Aktivitäten der einzelnen Carsharing -Unternehmen ein. DriveNow liefert beispielsweise Freiminuten für diejenigen, die ihr Fahrzeug nach der Benutzung an eine Ladestation hängen.




  6. 25.05.2015

    Carsharing: DriveNow expandiert in London

    Das Carsharing von DriveNow schlägt in London gleich zwei Fliegen mit der sprichwörtlichen einen “Klappe”. Gemeint ist, dass einerseits das Carsharing in der Metropole um 30 Fahrzeuge erweitert wird, andererseits aber auch das Schaufenster für den Verkauf des BMW i3 größer wird.

    Wie Elektromobilität Praxis berichtet, handelt es sich um die ersten Elektroautos, die im Londoner Carsharing von DriveNow unterwegs sind. London nimmt dabei die Vorreiterposition ein und für den Rest des Jahres ist dann auch noch der “Rollout” in den anderen europäischen Städten geplant. Mehrere deutsche Standorte sollen bereits im Sommer folgen.




  7. 12.02.2015

    Elektroauto: weitreichende Pläne bei Tesla

    Wenn es um das Elektroauto geht, dann teilt sich die automobile Welt in zwei Lager. Auf der einen Seite sind die einfachen “Brot-und-Butter”-Modelle von Herstellern wie Toyota, Opel oder BMW – auf der anderen Seite steht Tesla.

    Kennzeichnend für die US-amerikanischen Elektroauto -Pioniere ist ein unverkennbarer Glamour-Faktor. Immer wieder finden sich prominenten Testimonials wie Cameron Diaz, Ben Affleck oder Jennifer Garner – um nur einige bekannte Tesla-Fahrerinnen zu nennen. Die Fahrzeuge sind auch in Deutschland bestens angekommen, wenngleich das Carsharing mit dem Tesla noch in den Kinderschuhen steckt.




  8. 12.02.2015

    Carsharing in Bremen: Debatte um Elektroautos

    Das Carsharing in Bremen erregt derzeit die sonst so ruhigen hanseatischen Gemüter. Es geht dabei um die Frage, ob die exklusive Vermietung von Mobilpunkten an den Anbieter Cambio rechtens oder wirtschaftsfeindlich ist.

    Der “Weser Kurier” spricht in diesem Zusammenhang von einer “aufgeladenen Debatte” und gibt einen kurzen Überblick über die einzelnen Positionen. Die CDU kritisiert beispielsweise den Senat aufgrund seiner Wirtschaftsfeindlichkeit und sieht keine Chancen für die Anbieter von E- Carsharing. Die Grünen wiederum, möchten einen Antrag zur Förderung der Elektromobilität einbringen und stoßen damit ins selbe Horn.




  9. 18.12.2014

    Carsharing: my-e-car setzt auf den Renault Zoe

    Carsharing und die Region Südbaden passen einfach gut zusammen. Das wird einmal mehr dadurch dokumentiert, dass der Anbieter my-e-car aus Lörrach gleich mit 40 Elektroautos vom Typ Renault Zoe antritt. Die Flotte wurde im Kontext der “”InitiativE-BW – Elektrische Flottenfahrzeuge für Baden-Württemberg” aufgebaut.

    Wie Firmenauto.de berichtet, steckt hinter dem neuen Anbieter eine Gemeinschaftsunternehmen aus dem Carsharing -Anbieter Stadtmobil Südbaden und dem Ökostrom-Anbieter Energiedienst. Die Zusammenarbeit macht vor allem vor dem Hintergrund der eingesetzten Elektroautos Sinn.




  10. 04.12.2014

    Hochschwarzwald: E- Carsharing im Tourismus

    Dass das Carsharing nicht schon früher den Tourismus erreicht hat, ist mehr als erstaunlich. Die Ferienregion Hochschwarzwald übernimmt nun die Pionierrolle und bietet ab Frühjahr 2015 Elektroautos für Urlauber an.

    Wie es in einer Pressemitteilung heißt, soll auf Fahrzeuge vom Typ BMW i3 gesetzt werden. Es handelt sich übrigens bereits um das zweite derartige Projekt, nachdem 2012 bereits die Aktion “E-Smart trifft Hochschwarzwald Card“ ins Leben gerufen wurde.