1. 30.09.2014

    P2P-Fusion – Autonetzer und Nachbarschaftsauto

    Wie ernst unter den Carsharing-Anbietern das Teilen genommen wird, bewiesen am Montag (29.09.14) die P2P-Anbieter Autonetzer und Nachbarschaftsauto: Ab sofort teilen sie sich sogar einen Namen „Autonetzer – Dein Nachbarschaftsauto“.

    Durch den Zusammenschluss ist diese nun die größte Plattform des privaten Carsharings auf dem deutschen Markt. Von nun an können hier über 75.000 Nutzer und 10.000 Fahrzeuge zueinander finden. Für bereits angemeldeten Nutzer beider Plattformen bedeutet das einen sprunghaften Anstieg des Angebots.




  2. 17.02.2014

    Bewegung im Carsharing: Drivy und Rentecarlo kommen nach Deutschland

    Ob auf dem deutschen Carsharing -Markt noch so viel Platz für weitere Peer-to-Peer-Anbieter ist? Drivy und Rentecarlo wollen es offensichtlich herausfinden und starten bald auch zwischen Hamburg und München durch.

    Entsprechendes vermeldet die “Gründerszene” und wartet in diesem Kontext direkt mit einigen spannenden Fakten auf. Drivy beispielsweise sucht bereits nach einem Country Manager für Deutschland und möchte das Thema entsprechend noch in diesem Jahr angehen.




  3. 04.10.2013

    Rechtsstreit zwischen Autovermietern und privatem Carsharing

    Einmal mehr hat die noch junge Carsharing -Branche einen Rechtsstreit “am Hals”. Dieses Mal klagt der Bundesverband der Autovermieter Deutschlands (BAV) gegen die Autonetzer GmbH und sieht im privaten Carsharing den Betrieb einer Autovermietung.

    Um es etwas präziser zu formulieren, fordert der BAV, dass die Fahrzeuge offiziell als Selbstfahrervermietfahrzeug angemeldet werden. Das würde aber bedeuten, dass jedes Jahr eine TÜV-Abnahme ins Haus steht und mitsamt einer Spezialversicherungen Kosten in Höhe von bis zu 2.000 Euro jährlich einkalkuliert werden müssen.




  4. 16.07.2013

    USA: Kontroverse über die Carsharing -App Lyft

    Wen Ihnen in den USA ein Auto mit einem pinken Schnurrbart entgegen kommt, dann handelt es sich mit Sicherheit um Carsharing à la Lyft. Die Rede ist von einer neuen App, die private Fahrten vermittelt. Und damit die Taxibranche verägert.

    Der Grund liegt in den günstigeren Preisen, die mehr und mehr Menschen in die Arme der Carsharing – bzw. Ridesharing-Anbieter treibt. Lyft wurde nun ebenso wie Uber und Sidecar zu einer unverzüglichen Einstellung der Dienste aufgefordert. Die Stadtverwaltung von Los Angeles folgt damit dem Wunsch der Taxibranche, erhält aber auch Gegenwind.




  5. 04.06.2013

    Neue Peer-to-Peer Carsharing-Internetplattform: SnappCar

    Gestern startete die neue Peer-to-Peer (P2P) Carsharing Plattform SnappCar aus den Niederlanden. Ähnlich wie bei den Online-Vermittlern nachbarschaftsauto.de oder tamyca.de vermieten Privatpersonen ihre Fahrzeuge an Nachbarn, Bekannte oder Leute aus der Umgebung.

    Große Unterschiede zu anderen P2P-Carsharing-Plattformen gibt es eigentlich nicht. Man registriert sich kostenlos mit der E-Mail Adresse oder dem Facebook-Profil, um ein Auto zu vermieten oder nach freien Autos zu suchen. Wenn man ein Auto gemietet hat, trifft man sich mit dem Vermieter und holt das Auto ab. Für die Versicherung ist SnappCar zuständig.




  6. 30.04.2013

    Caruso Carsharing mit einem TUN Umweltpreis ausgezeichnet

    Wirft man einen Blick auf die Webseite von Caruso Carsharing, so erkennt man, dass es sich noch um eine Beta-Version handelt. Umso beeindruckender ist die Auszeichnung mit dem TUN Umweltpreis 2013.

    Wir hatten bereits im November letzten Jahres über das Projekt für mehr Nachhaltigkeit in der Mobilität berichtet. Seinerzeit ging es um die Beendigung einer zweijährigen Testphase und die Aufnahme des regulären Carsharing -Betriebs.




  7. Tamyca

    Versicherung beim privaten Carsharing

    Peer-to-Peer Carsharing: So funktioniert es mit der Versicherung

    Peer-to-Peer Carsharing wird in Deutschland immer beliebter. Dabei handelt es sich um das private Mieten und Vermieten eines Autos über Internet-Plattformen wie tamyca.de oder nachbarschaftsauto.de. Peer-to-Peer Carsharing wird von vielen genutzt, doch ist den meisten noch unklar, wie es mit der Versicherung abläuft.




  8. Bikesharing

    Neues Bikesharing-Geschäftsmodell aus den USA

    P2P Bikesharing: Wie funktioniert es?

    P2P (Peer-to-Peer) Carsharing ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Carsharing-Welt. Man kann über eine Internetplattform oder eine mobile App Autos vom Nachbarn oder einer anderen Privatperson mieten und sein Fahrzeug bei Nicht-Eigenbedarf vermieten.




  9. 07.08.2012

    tamyca: Carsharing -App positiv getestet

    Es hat nicht lange gedauert, bis die Carsharing -App vom tamyca einem umfassenden Test unterzogen wurde. N-Droid hat sich die Mühe gemacht und kommt zu einem positiven Fazit.

    In einer Pressemitteilung wurde vor wenigen Wochen erst die Beta-Version der (erweiterten) Carsharing -App angekündigt. Offensichtlich ist diese in ihren Basisfunktionen jedoch schon so ausgereift, dass eine Nutzung möglich ist.




  10. 02.07.2012

    Sidecar: P2P- Carsharing aus den USA

    Eine App in den USA liefert einen neuen Ansatz im Carsharing. Die Rede ist von “Sidecar“, einem Projekt, das derzeit nur in San Francisco verfügbar ist.

    Im P2P-Verfahren können über Smartphone spontane Mitfahrgelegenheiten gebucht werden. Die Suche nach einem Taxi soll so entfallen, denn irgendjemand ist bei ausreichender Teilnehmerzahl immer in der Nähe.