1. 02.11.2015

    Car2Go gegen mehr Carsharing in Stuttgart

    Schlechte Nachrichten für das Carsharing in Stuttgart. Ausgerechnet am Stammsitz des Mutterkonzerns Daimler sieht Car2Go derzeit kein Potenzial in einer Ausweitung des Geschäftsgebiets. Zuvor war eine Expansion gen Ludwigsburg im Gespräch gewesen.

    Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, hat nicht nur Car2Go, sondern auch die Stadtverwaltung in Ludwigsburg einen Rückschlag erlitten. Seit Jahren versucht man in der benachbarten Stadt an das Carsharing -Gebiet Stuttgart angeschlossen zu werden – leider vergeblich.




  2. 16.07.2015

    Carsharing in Düsseldorf: Kritik an Car2Go

    Carsharing und die Politik – diese beiden Bereiche kommen immer wieder in Berührung. Während es in den meisten Fällen eher um eine Ausweitung der Geschäftsgebiete und die Bereitstellung kommunaler Parkflächen geht, ist das Problem in Düsseldorf ein anderes.

    Von Seiten der CDU wird laut Rheinischer Post bemängelt, dass der Anbieter Car2Go sein Geschäftsgebiet verkleinert hat. Was einerseits eine ökonomische Entscheidung ist, wirkt sich andererseits negativ auf die Menschen in den Randbezirken der NRW-Landeshauptstadt aus.




  3. 06.07.2015

    Car2Go bald mit verändertem Carsharing in Berlin

    Carsharing in Berlin – das ist so etwas wie das Aushängeschild eines jeden Anbieters. Ausgerechnet Car2Go verkleinert nun sein Einzugsgebiet in der Hauptstadt und zieht sich in den erweiterten Innenstadtbereich zurück.

    Es zeigen sich dabei sichtbare Parallelen zum Carsharing in Hamburg, das ebenfalls bald eingeschränkt werden soll. In Berlin scheint die Maßnahme jedoch noch gravierender auszufallen, wie die Berliner Zeitung berichtet. Ab dem 17. August wird beispielsweise der Saatwinkler Damm und damit eine beliebte Verbindung zum Flughafen Tegel nicht mehr durch Carsharing erschlossen.




  4. 02.07.2015

    Carsharing in Hamburg: Außenbezirke im Abseits?

    Das Carsharing in Hamburg ist – wie in allen anderen Städten – in erster Linie ein Geschäftsmodell. Aus diesem Grund stellt Car2Go fortan seinen Dienst in den Außenbezirken Niendorf, Horn und Bramfeld ein. Der Grund: zu wenig Buchungen und damit zu geringe Umsätze.

    Das Hamburger Abendblatt berichtet über den vermeintlichen Trend zur Konzentration auf die City, der auch schon in anderen Städten beobachtet wurde. Ab dem 17. August wird an die Stelle der genannten Stadtteile Blankenese treten, wovon sich das Carsharing -Unternehmen eine höhere Buchungszahl erhofft.




  5. 04.06.2015

    Carsharing: Car2Go und Flinkster fusionieren

    Es ist die Carsharing -Fusion des Jahres, wenn nicht des Jahrzehnts. Wenn Daimler mit Car2Go und die Deutsche-Bahn-Tochter Flinkster zusammengehen, entsteht eine Carsharing -Flotte von mehr als 7.000 Fahrzeugen.

    Über die Fusion berichtet unter anderem die Frankfurter Allgemeine und weist darauf hin, dass im ersten Schritt erst einmal die Netze verknüpft werden. Konkret bedeutet dies, dass Car2Go-Kunden problemlos auf die Flinkster-Fahrzeuge zugreifen können und vice versa.




  6. 20.11.2014

    Car2Go Black: Carsharing wird deutlich erweitert

    Über das Carsharing mit der B-Klasse “Car2Go Black” hatten wir bereits Anfang des Jahres berichtet. Nachdem das Zusatz-Angebot zunächst nur auf Berlin und Hamburg beschränkt wurde, sollen bis zum Ende des Jahres auch Stuttgart und vier weitere Städte in den Genuss kommen.

    Car2Go Black hat seinen Namen aufgrund der Lackierung der verwendeten Mercedes-Benz B-Klasse erhalten. Die Fahrzeuge werden an einigen, ausgewählten Punkten wie FLughäfen oder Bahnhöfen stationiert und ermöglichen auch Familien die Nutzung von Carsharing.




  7. 03.11.2014

    Car2Go: Carsharing in Ulm wird eingestellt

    Das Aus für das Carsharing in Ulm – ein wenig überraschend kommt die Meldung dann doch. Schließlich handelt es sich  bei der 124.000- Einwohner- Stadt gewissermaßen um die Keimzelle von Car2Go und damit um einen prestigereichen Standort.

    Letzteres sieht man bei Car2Go offensichtlich anders und möchte das Carsharing ausschließlich an rentablen Orten betreiben. Entsprechend vermeldet die Autobild, dass zum Ende des Jahres keine blau-weißen Smart mehr durch die Donaustadt flitzen.




  8. 23.10.2014

    Car2Go: Carsharing im Rheinland gebündelt

    Jede Menge Neuigkeiten bei Car2Go. So startet die Daimler-Tochter mit dem Carsharing in New York, genauer gesagt in Brooklyn. Darüber hinaus wurden Köln und Düsseldorf kurzerhand zum Bereich “Rheinland” zusammengelegt.

    Dass die beiden rheinischen Rivalen einmal so einträchtig beisammen stehen würden, hätte man auch nicht gedacht. Im Carsharing machen die Synergieeffekte jedoch durchaus Sinn, denn auch zwischen den Metropolen liegen mit Hilden und Neuss große Ballungsgebiete.




  9. 18.09.2014

    Meilenstein: Carsharing erreicht die Millionengrenze

    Eine Nutzerzahl mag allein nichts über den Erfolg im Carsharing aussagen. Dennoch ist das Knacken der Millionengrenze ein wichtiger Meilenstein und dürfte auch als psychologische Signal aufzufassen sein.

    Die Zahlen sprechen in der Tat für sich: allein in Deutschland existieren 150 unterschiedliche Anbieter für Carsharing. In den Medien tauchen zwar meist Car2Go oder auch DriveNow auf, doch ist die Bandbreite deutlich größer.




  10. 21.08.2014

    DriveNow mit besonders profitablem Carsharing

    Die Zeiten, in denen das Carsharing als reines Zuschussgeschäft galt, sind lange vorbei. Eine Studie der Hamburger Unternehmensberatung Civity hat nun erstmals die Profitablität der einzelnen Anbieter unter die Lupe genommen.

    Wie es in der Wirtschaftswoche heißt, konnte vor allem DriveNow, das Joint-Venture von BMW und dem Autovermieter Sixt überzeugen. Pro Auto und Tag wird hier ein Erlös in Höhe von 24 Euro erwirtschaftet. Die Konkurrenz fährt  deutlich hinterher: