»
«
14.03.2012

AlphaCity: BMW baut das Carsharing aus

Carsharing gewinnt nicht nur im Privatkunden-Bereich sondern auch bei Firmen zunehmend an Beliebtheit. Auch der Automobilhersteller BMW setzt auf diese Karte und präsentiert sein Angebot AlphaCity.

Wie es in der Wirtschaftswoche heißt, soll die Leasing-Tochter Alphabet für AlphaCity verantwortlich zeichnen und schon nach kurzer Zeit bis zu 15 hochkarätige Firmenkunden für das Carsharing gewinnen. Diese ehrgeizige Zielsetzung wurde von Alphabet-Chef Marco Lessacher im Gespräch mit der Wirtschafts-Zeitschrift ausgegeben.

Das Prinzip von AlphaCity entspricht im Großen und Ganzen dem klassischen Carsharing. Die Partnerunternehmen stellen eine Reihe von Fahrzeugen auf ihren Firmenparkplätzen bereit, aus denen sich die MitarbeiterInnen bedienen können. Angedacht sind dabei sowohl Firmenfahrten als auch Fahrten am Wochenende oder nach Feierabend.

Der Chip-Produzent Infineon nimmt bereits teil und lässt zudem von Alphabet sein Flotten- und Fuhrparkmanagement übernehmen.

Unter dem Namen AlphaCity startet BMW ein neues Carsharing für Unternehmenskunden.

Unter dem Namen AlphaCity startet BMW ein neues Carsharing für Unternehmenskunden.

Der Vorteil für Unternehmen besteht eine einem Wegfall von Taxigebühren und einem schnellen und reibungslosen Transfer zu den jeweiligen Flughäfen. Am Münchner Flughafen sollen zu diesem Zweck bereits Carsharing -Parkplätze angemietet werden, die dann von AlphaCity-Kunden genutzt werden können.

Neben einem deutschlandweiten Start, soll das Carsharing -Produkt zeitnah auch europäisch ausgerollt werden. Noch in diesem Monat sind Frankreich und Großbritannien an der Reihe. Bedenkt man, dass die Leasing-Sparte Alphabet bereits mit 460.000 Fahrzeugen in 18 europäischen Staaten sowie Australien präsent ist, kann von einer schnellen Umsetzung im Carsharing ausgegangen werden.

Foto: Presse

Schlagwörter: , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *