»
«
03.11.2014

Car2Go: Carsharing in Ulm wird eingestellt

Das Aus für das Carsharing in Ulm – ein wenig überraschend kommt die Meldung dann doch. Schließlich handelt es sich  bei der 124.000- Einwohner- Stadt gewissermaßen um die Keimzelle von Car2Go und damit um einen prestigereichen Standort.

Letzteres sieht man bei Car2Go offensichtlich anders und möchte das Carsharing ausschließlich an rentablen Orten betreiben. Entsprechend vermeldet die Autobild, dass zum Ende des Jahres keine blau-weißen Smart mehr durch die Donaustadt flitzen.

Vorangegangen waren verschiedenen Maßnahmen zur Rettung des Carsharing -Standorts. Im ersten Schritt wurden die Preise erhöht, danach folgten Zuschläge für Fahrten an den Stadtrand. Das alles fruchtete jedoch nicht und mittlerweile sieht Daimler keine Chance mehr, das Carsharing in Ulm “nachhaltig wirtschaftlich erfolgreich” zu machen, wie es aus Unternehmenskreisen heißt.

Aus für das Carsharing in Ulm: Car2Go zieht sich aus dem unrentablen Geschäft in der schwäbischen Universitätsstadt zurück.

Aus für das Carsharing in Ulm: Car2Go zieht sich aus dem unrentablen Geschäft in der schwäbischen Universitätsstadt zurück.

Als Grund wird die mangelnde Größe der Stadt und des Einzugsgebiets genannt. Offensichtlich lohnt sich das Carsharing erst ab rund einer halben Millionen Menschen, wovon Ulm weit entfernt ist. Hinzu kommt, dass die umliegenden Gemeinden, die noch zum Einzugsgebiet gehören, allesamt weit verstreut sind.

So kommt es, dass nur 20.000 Menschen das Carsharing in Ulm nutzen. Gemessen an der Einwohnerzahl ist dies zwar ein glänzender Wert – reicht jedoch nicht, um in die Gewinnzone zu fahren. Autonetzer, Flinkster und Co. werden sich über neue Kundschaft freuen ….

Foto: Wikipedia, gemeinfrei

Schlagwörter: , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *