»
«
19.09.2013

Estrima Birò: Elektroauto im Wohnzimmer aufladen

Ein Elektroauto allein ist in der heutigen Zeit noch keine Innovation. Schließlich hat mittlerweile nahezu jeder große Hersteller einen solchen Antrieb in seinem Programm. Der kleine italienische Hersteller Estrima bietet jedoch mit dem Birò eine spannende Neuerung.

Anders als die meisten Mitbewerber, wurde nicht an einer Steigerung der Langlebigkeit des Akkus gearbeitet, sondern an dessen Mobilität. So entstand eine Lithium-Ionen-Batterie, die sich wie ein Rollkoffer transportieren lässt.

Der Vorteil liegt auf der Hand, denn wo immer man sich aufhält, lässt sich an einer dortigen Steckdose Sprit bzw. Strom tanken. Gerade einmal zwölf Kilogramm bringt der Akku des Estrima Birò auf die Waage.

Selbstverständlich bedarf es für das Elektroauto keinerlei technischer Vorkenntnisse. Die Batterie muss nur in ihr Fach geschoben werden und versorgt den kleinen Flitzer mit Strom. Die Reichweite beträgt, laut Green Wiwo immerhin 40 Kilometer und die Höchstgeschwindigkeit wird mit 45 km/h angegeben.

Nachhaltig und stilvoll: der Estrima Birò ist ein Elektroauto mit vielen Besonderheiten.

Nachhaltig und stilvoll: der Estrima Birò ist ein Elektroauto mit vielen Besonderheiten.

Interessanter ist aber sicherlich die Ladezeit, die nach Angaben des Herstellers bei maximal vier Stunden liegt. Entsprechend lässt sich das Elektroauto mit seinen 1,70 Metern Länge und der Breite von gerade einmal einem Meter ideal für die Stadt nutzen.

Vor allem für das Carsharing erscheint das Potenzial enorm. Schließlich könnten mehrere Batterien auf Lager gehalten und bei Fahrzeugübergabe mit ausgehändigt werden, um Ladezeiten und Stillstand zu vermeiden.

Foto: Estrima

Schlagwörter: , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *