»
«
26.02.2013

Bundesverband CarSharing präsentiert Jahresbilanz 2012

Der Bundesverband CarSharing e.V. hat im Rahmen der heutigen Pressekonferenz seine lang erwartete Jahresbilanz vorgelegt. Die Zahlen sind wahrlich beeindruckend und belegen, dass das Carsharing eine echte Boombranche ist.

Aktuell nutzen 453.000 Personen das Carsharing. Die Zahl ergibt sich aus der Addition der stationsgebundenen aber auch der frei  im Straßenraum abgestellten Angebote. Nicht dabei ist naturgemäß das P2P- Carsharing, bei dem der private PKW verliehen bzw. geteilt wird.

Im Vergleich zum Vorjahr ist das Carsharing damit mehr als je zuvor angewachsen. 2012 waren 343 Städte und Gemeinden mit einem Carsharing -Angebot gesegnet. Wirft man einen Blick auf das Verhältnis zwischen den klassischen Carsharing -Anbietern (mit Station) und den “Newcomern” vom Schlage eines DriveNow oder Car2Go, so haben letztere stark aufgeholt. 183.000 KundInnen schlagen hier zu Buche und bleibt der Trend erhalten, so wird das neue Modell bald die Stationen überholen.

Erfreulich ist auch der internationale Vergleich. Deutschland liegt in punkto Carsharing auf dem zweiten Platz. Und das als Land der Autofahrer. Weitere Zahlen sind 6.700 Fahrzeuge an 3.250 Stationen, was einen Zuwachs von 19,6 Prozent bedeutet. Im Free-Floating-Bereich wurden indes 4.550 Autos gezählt, was einen Anstieg um mehr als das Dreifache bedeutet.

Ebenfalls angewachsen ist die Zahl der Anbieter. Hier sind aktuell 110 Partner im Bundesverband CarSharing e.V. organisiert.

Auch Jochen Flasbarth, Präsident des Umweltbundesamtes kommentiert die Zahlen und meint hierzu:

CarSharing hat sich mittlerweile als vierte umweltfreundliche Verkehrsform etabliert, neben Bus und Bahn, Zu-Fuß-Gehen und Fahrradfahren.

Ein Grund zum Feiern!

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *