»
«
12.06.2012

Carsharing setzt Autovermieter unter Zugzwang

Es gab eine Zeit, in der Mietwagen ausschließlich von den “Big Players” auf dem deutschen bzw. internationalen Markt stammten. Dank Carsharing ist jede Menge Bewegung in die Branche gekommen. Das hat auch Auswirkungen auf das Markenranking.

In der Wirtschaftswoche wird der aktuelle BrandIndex im Bereich der Autovermietung vorgestellt. Seitdem es Carsharing gibt, ist die Branche deutlich näher zusammengerückt.

Nehmen wir den Marktführer Europcar. Lange Zeit zog das Unternehmen an der Spitze einsam seine Kreise. Aktuell wird im YouGov BrandIndex ein Wert von +60 erreicht, der nur noch knapp vor dem Sixt-Wert von +56 liegt. Zwischenzeitlich war Europcar sogar auf den zweiten Platz zurückgefallen, konnte jedoch durch die Aufnahme des Elektroautos Opel Ampera wieder punkten.

Hertz liegt mit +53 auf Rang drei, gefolgt von Avis mit einer Wertung von +39. Interessant ist nun, wie sich die unterschiedlichen Engagements auf dem Zukunftsmarkt Carsharing auswirken. Europcar und Sixt haben hier vorgelegt, während die beiden anderen “Großen” bislang noch zögern. Europcar betreibt das Carsharing gemeinsam mit Car2Go, während sich Sixt für sein Projekt “DriveNow” sogar direkt mit BMW zusammengeschlossen hat.

Für eine Autovermietung ist eine Carsharing -Sparte in meinen Augen mittlerweile Pflicht. Mehr und mehr Menschen nutzen die Autovermietung nur für wenige Stunden und sind nicht an Tagespreisen interessiert. Die Autovermietung, die diesem Trend am ehesten Rechnung trägt, wird auch in Zukunft auf dem Markt bestehen.

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *