»
«
12.03.2012

Carsharing in Schongau beliebt

Carsharing liegt nicht nur in den Metropolen im Trend. Das kleine bayerische Städtchen Schongau betreibt dieses Modell nachhaltiger Mobilität bereits seit einem halben Jahr. Mit wachsendem Erfolg.

Merkur-Online berichtet darüber, dass aus anfangs einem Auto und nur einer Handvoll Teilnehmer mittlerweile 30 Teilnehmer und zwei Autos geworden sind.

Diese Zahlen mögen angesichts der vierstelligen Flotten großer Carsharing -Anbieter in den Metropolen gering erscheinen, doch zählt Schongau lediglich 12.000 Einwohner.

Initiator ist der Verein Ökomobil Pfaffenwinkel, der unter dem Namen Teil-Auto das Carsharing anbietet. Die Nutzung ist dabei gleichermaßen privat wie beruflich und so wurde vor allem für die Freizeit-Nutzung ein Fiat 500 Cabriolet angeschafft. Zunächst fuhr an dieser Stelle ein Fiat Punto doch wurde auf die Wünsche der Kunden Rücksicht genommen. Das zweite Auto der Carsharing -Flotte ist ein Opel Corsa.

Auch im kleinen bayerischen Schongau kommt das Carsharing mehr und mehr in Mode.

Auch im kleinen bayerischen Schongau kommt das Carsharing mehr und mehr in Mode.

Manche Teilnehmer sehen das Carsharing in Schongau sogar als Teil ihres beruflichen Lebens. So wird von einer Mitarbeiterin des Betreuten Wohnens der Herzogsägmühle berichtet, die mehrmals in der Woche eines der beiden Autos bucht und dadurch enorme Kosten spart. Die Nutzung wurde dabei stetig gesteigert, was vor allem dem praktischen Prinzip und den niedrigen Kosten zu verdanken ist.

Deutschlandweit steckt das Carsharing in ländlichen Regionen noch in den Kinderschuhen. Schongau beweist jedoch, dass auch hier ein großes Potenzial existiert.

Foto: Johannes Aubele, Wikipedia

Schlagwörter: ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *