»
«
08.05.2013

Corporate Carsharing: Allianz kooperiert mit Alphabet

Vor knapp drei Monaten war es Infineon, nun setzt mit der Allianz das nächste Großunternehmen auf Corporate Carsharing von Alphabet. Im ersten Schritt werden zwei 1er BMW und ein Mini Cooper unter dem AlphaCity-Logo bereitstehen.

Im Vordergrund der Zusammenarbeit steht der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit in der Mobilität. Die Allianz erhofft sich durch die Umstellung des Fuhrparks auf Corporate Carsharing eine Verringerung der Mobilitätskosten und mehr Flexibilität.

Dabei handelt es sich noch nicht um eine Alternative zum klassischen Firmenwagen, wohl aber um eine Konkurrenz zu den bisherigen Taxifahrten. Überdies dürfen die Fahrzeuge aus dem Corporate Carsharing auch privat genutzt werden, wodurch die Möglichkeit attrativer “Incentives” entsteht.

Großer Schritt im Corporate Carsharing: der Anbieter Alphabet konnte mit der Allianz einen großen Kunden gewinnen.

Großer Schritt im Corporate Carsharing: der Anbieter Alphabet konnte mit der Allianz einen großen Kunden gewinnen.

Im Rahmen der neu vereinbarten Zusammenarbeit wurde dann auch das Pilotprojekt “CampusCars” vorgestellt. Gemeint ist dabei der Allianz-Campus in Unterföhring, der merklich mobiler wird. Schritt für Schritt könnte sich die Zahl der eingesetzten Carsharing -Fahrzeuge auf insgesamt 15 erhöhen – sofern denn die Nachfrage ausreicht.

Die Buchung und Abrechnung erfolgen voll elektronisch. Tagsüber dürfen dabei ausschließlich Dienstfahrten unternommen werden, die automatisch über die entsprechende Kostenstelle abgerechnet werden. Die abendliche Privatnutzung belastet dann die Kreditkarten des jeweiligen Mitarbeiters.

Foto: Alphabet

Schlagwörter: , , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *