»
«
17.01.2013

Kreis Bergstraße: Carsharing kommt langsam voran

In den großen Metropolen lässt sich die Entwicklung im Carsharing mit ziemlicher Sicherheit voraussagen. Schließlich boomt der Markt hier in besonderem Maße, was auch an der Vernetzung mit dem öffentlichen Nahverkehr liegen könnte.

Doch auch in der Provinz kommt das Carsharing allmählich in Schwung. Das Morgenweb berichtet beispielsweise über den hessischen Kreis Bergstraße. Hier zeigt sich letztlich ein ähnliches Phänomen, wie im gesamten Bundesgebiet.

Gemeint ist, dass die “Stadt”, in diesem Fall Bensheim, in einer Vorreiterrolle ist, während sich die umliegenden Dörfer und Gemeinden noch zieren. Bensheim misst runde 40.000 Einwohner und liegt unweit der Großstädte Darmstadt, Mannheim und Heidelberg. Hier, im Rhein-Neckar-Gebiet ist die Kaufkraft überdurchschnittlich hoch und dank der Autobahnen A5 und A67 sowie der beiden Bundesstraßen B3 und B47 ist die Stadt bestens in die Region integriert.

Gründe für das Carsharing? Vielleicht. Es mag aber auch daran liegen, dass die beiden Carsharing -Autos der regionalen Autovermietung Germann zentral am Rathaus in der Kirchbergstraße und am Busbahnhof stehen. Die Stadt Bensheim unterstützt die Initiative, der sich mittlerweile 35 Abonnenten angeschlossen haben.

Im nah gelegenen Heppenheim hat es indes nicht so gut geklappt, weswegen das Carsharing zwischenzeitlich wieder abgeschafft wurde. Das ist umso interessanter, da die Fahrzeuge in Bensheim mittlerweile fast komplett ausgelastet sind und bald Zuwachs erhalten dürften. Ebenfalls signalisiert der Bensheimer Carsharing -Anbieter, dass er gerne auch in der Region tätig würde und auch kurzfristig ein Fahrzeug bereitstellen könne. Es ließe sich fast darauf wetten, dass die Nachfrage irgendwann vorhanden ist.

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *