»
«
24.12.2012

Carsharing: erste eigene Straße Europas eröffnet

Eine eigene Straße für das Carsharing? Das hat der Anbieter Car2Go nun in Berlin hinbekommen. In enger Zusammenarbeit mit dem Potsdamer Platz Management GmbH (PPMG) wurde unlängst die erste E-Carsharing-Straße Europas eröffnet.

In der Rudolf-von-Gneist-Straße stehen ab sofort acht Ladesäulen bereit und sorgen dafür, dass die ersten 16 Car2go Smart Fortwo Electric Drive mit ausreichend “Sprit” versorgt werden.

Erstaunlich ist meines Erachtens, dass die ersten Elektroautos vorerst nur am Potsdamer Platz entliehen werden können. Die Flexibilität, die das Carsharing bei Car2Go sonst einer der Pluspunkte ist, wird beim E-Carsharing zunächst einmal nicht geboten.

Zu hoffen ist hier, dass es sich nur um “Anfangswehen” handelt und auch die Elektroautos irgendwann überall ausgeliehen und zurückgebracht werden können. Die Kosten sind identisch mit denen der Benziner und liegen ebenfalls bei 29 Cent pro Minute.

Eine Besonderheit liegt auch in den neuen Zapfsäulen. Diese stammen zwar von Vattenfall, liefern jedoch ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien. Auf diese Weise wird der Aspekt der Nachhaltigkeit in der Mobilität noch einen Schritt weitergetrieben. Wie schon in Ulm und Stuttgart fahren die Car2Go -Autos auch in Berlin lokal emissionsfrei.

Unter diesem Aspekt ist der neu geschaffene Potsdamer Platz in all seiner Urbanität ein idealer Platz, um diese neue Form des Carsharing zu erproben. Ein Modell, das Schule machen könnte.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler

Schlagwörter: , , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *