1. 22.07.2013

    E-ifel Mobil: Carsharing großer Erfolg

    Ich brauche an dieser Stelle nicht zu wiederholen, dass Carsharing mittlerweile auch in ländlichen Bereichen Einzug gehalten hat. Wobei Freilingen als Ortsteil von Blankenheim doch noch eine Sonderstellung einnimmt.

    Schließlich liegen die meisten vom Carsharing “eroberten” ländlichen Gebiete im Einzugsgebiet großer Ballungsräume. Was man vom Projekt E-ifel Mobil wahrlich nicht behaupten kann. Die Idee dahinter ist wahrlich beeindruckend.

    E-ifel Mobil: Das Projekt im nordrhein-westfälischen Blankenheim unterstreicht die Relevanz von Carsharing im ländlichen Raum.

    E-ifel Mobil: Das Projekt im nordrhein-westfälischen Blankenheim unterstreicht die Relevanz von Carsharing im ländlichen Raum.

    So findet das Carsharing nicht im klassischen Sinne und auch nicht gegen Bezahlung statt. Vielmehr wird in Freilingen ehrenamtliche Arbeit gegen die Möglichkeit von Fahrten mit dem Elektroauto eingetauscht.




  2. 19.07.2013

    TOTAL: Tankstellen unterstützen das E- Carsharing

    Geht es um Nachhaltigkeit in der Mobilität, so rangieren Ölkonzerne bzw. Tankstellen sicherlich nicht an erster Stelle. Zumindest nicht, was die allgemeine Wahrnehmung angeht. Das Unternehmen TOTAL unterstützt nun aber auch das Carsharing und kooperiert dabei mit Multicity.

    In einer Pressemitteilung erfahren wir, dass an drei TOTAL-Tankstellen in Berlin DC-Schnellladestationen mit 22 kW-Leistung eingesetzt werden. Auf diese Weise lassen sich die Carsharing -Fahrzeuge von Citroën Multicity schnell wieder flott machen.




  3. 18.07.2013

    E-GAP: Carsharing mit dem Elektroauto in Garmisch-Partenkirchen

    Carsharing in der Provinz macht vor allem dann Sinn, wenn es sich um eine besonders erhaltenswerte Naturlandschaft handelt. So, wie die Alpenregion rund um Garmisch-Partenkirchen.

    Entsprechend hat die bayerische Regierung bereits 2010 beschlossen, dass Garmisch-Partenkirchen zu einer von drei Modellkommunen für das Carsharing werden soll. Im Vordergrund steht derzeit das Projekt „e-GAP intermodal“, das auf das E-Carsharing setzt.




  4. 16.07.2013

    Projekt iZEUS: Auch Toyota setzt auf Nachhaltigkeit

    Viel wird in der heutigen Zeit über den Begriff der Nachhaltigkeit geschrieben. Gemeint sind  – vereinfacht ausgedrückt – Technologien, bei denen vorhandene Ressourcen geschont oder deren Regeneration gefördert werden.

    Aktuell geschieht das auch im Rahmen von iZEUS, einem Konsortium, an dem die Adam Opel AG, ads-tec GmbH, Daimler AG, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Fraunhofer-Gesellschaft, Karlsruher Institut für Technologie, PTV Group, SAP AG und die TWT GmbH Science & Innovation teilnehmen.




  5. 15.07.2013

    Elektroauto: Projekt colognE-mobil geht in die zweite Phase

    Mit dem Elektroauto durch Köln – das dürfte bald mehr als nur eine Zukunftsvision sein. Im Rahmen des Elektroauto -Projekts “colognE-mobil – Elektromobilitätslösungen für NRW” ist nun die zweite Phase gestartet.

    Bis Ende Juli sollen in diesem Kontext gleich 24 neue Elektroautos an die jeweiligen Partner ausgeliefert werden. Konkret geht es dabei um sieben batterie-elektrische Ford Focus Electric sowie 17 C-Max Energi.




  6. 11.07.2013

    BMW i3: neues, attraktives Elektroauto

    Ein Elektroauto steht in erste Linie für Nachhaltigkeit und damit eher für die vernünftige Seite der Mobilität. Schön und gut, doch verspricht der BMW i3 zudem auch Fahrspaß und Attraktivität.

    Vor wenigen Tagen wurde das – noch getarnte – Modell der Fachpresse vorgeführt. Beeindruckend sind vor allem die Fahrwerte. So braucht das Elektroauto gerade einmal 7,2 Sekunden, um die Tempo 100 km/h-Marke zu knacken. Unter der Motorhaube sorgen 125 Kilowatt bzw. 170 PS für den nötigen Vortrieb.




  7. 09.07.2013

    Neue Ladestationen: BMW engagiert sich für das Elektroauto

    Allmählich ist ein Elektroauto nichts Exotisches mehr, sondern erobert das Straßenbild. Nachdem im Carsharing bereits eine Fülle der elektrischen Flitzer umherfahren, entwickelt sich nach und nach auch die notwendige Infrastruktur für die Aufladung.

    Mit gutem Beispiel voran, geht BMW. Vor der BMW-Welt in München wurden in den letzten Tagen gleich zwei Ladestationen eingeweiht. Es handelt sich dabei um eine Schnelllade- sowie eine solarbetriebene Ladestation.




  8. 04.07.2013

    Silvretta- E-Auto-Rallye: Mercedes-Benz präsentiert Elektroautos

    Vielerorts gilt das Elektroauto noch als reines Zweckmobil. Gewiss: Nachhaltigkeit und Mobilität finden hier zusammen. Doch wie sieht es mit dem Fahrspaß und dem Hinguckfaktor aus?

    Mercedes-Benz gibt im Rahmen der Silvretta- E-Auto-Rallye eine eindrucksvolle Antwort und präsentiert jedes Elektroauto aus der Produktpalette. Die Flaggschiffe sind dabei sicherlich der SLS AMG Coupé Electric Drive und der B-Klasse F-Cell. Für diejenigen, die sich ein solches Auto leisten können.




  9. 03.07.2013

    Carsharing in Panketal: Rathaus teilt mit BürgerInnen und Besuchern

    Das Modell ist deutschlandweit einzigartig. In der Gemeinde Panketal teilen sich die Mitarbeiter des Rathauses sowohl mit den BürgerInnen als auch mit Besuchern ein Elektroauto.

    Klassisches Carsharing? Wenn man so will. Doch handelt es sich laut Berliner Zeitung um einen Dienstwagen, den Panketal gerne auch seinen Einwohnern und Besuchern zur Verfügung stellt.




  10. 20.06.2013

    Elektroauto: erste Schnell-Ladesäule mit CCS-Technologie eingeweiht

    Für das E-Carsharing bzw. das Elektroauto allgemein, bedeutet die CCS-Technologie einen enormen Fortschritt. Nun wurde an der E-Mobility-Station in der Braunschweiger Straße in Wolfsburg die erste öffentliche Ladesäule mit dem Schnellverfahren eingeweiht.

    Voraussetzung für die Nutzung ist natürlich, dass ein Elektroauto über einen entsprechenden Anschluss verfügt. Ist dies der Fall, so verringert sich die Ladezeit um viele Minuten.