1. 07.11.2013

    Elektroauto: weltweit uneinheitliches Bild

    Darüber, dass das Elektroauto in Deutschland nicht so richtig in Schwung kommt, hatten wir schon desöfteren berichtet. In Norwegen sieht es hingegen ganz anders aus. Ausgerechnet in dem nordeuropäischen Erdölstaat rangiert mit dem Nissan Leaf ein Elektroauto an der Spitze der Neuzulassungen im Oktober 2013.

    Das berichtet unter anderem die “Autobild“, weist aber zugleich auch auf die hohen Subventionen, Steuervergünstigungen, Mautbefreiung und andere Vorteile hin. Obwohl Norwegen ein dünn besiedelter Flächenstaat ist, verfügen die Nordlichter über eine bestens ausgebaute Infrastruktur.




  2. 29.10.2013

    Über Überwachung und das Elektroauto

    Manchmal ergeben sich Zusammenhänge, die niemand vermutet hätte. Ein Beispiel ist die derzeitige Kritik am Elektroauto, das Fragestellungen aus dem Bereich des Datenschutzes aufwirft. Naiv formuliert, leistet das Elektroauto sogar der Überwachung von Autofahrer Vorschub.

    Aufgegriffen wird dieses Thema bei Spiegel Online. In der Kritik steht beispielsweise der Automobilhersteller Renault, der sich bei Zahlungsverzug für den Akku des Zoe eine Sperrung der Auflademöglichkeit des Akkus vorbehält. Mit anderen Worten besteht seitens des Herstellers auch nach dem Verkauf noch Zugriff auf das Fahrzeug.




  3. 28.10.2013

    E-Car Club: Londoner Carsharing mit dem Elektroauto

    In Deutschland ist Carsharing mit dem Elektroauto bzw. e- Carsharing bereits etabliert. Im Vereinigten Königreich zieht man nun nach. Mit dem E-Car Club fährt in London ein neuer Anbieter vor, der ausschließlich elektrisch fährt.

    Gefahren wird zu Beginn mit Modellen des Herstellers Renault, genauer gesagt mit dem Zoe und dem Fluence Zero Emission. Bei dem Service lässt sich mit Fug und Recht von einem sehr zarten Pflänzchen sprechen. Lediglich zwei Autos stehen für die gesamte Stadt bereit, was sich jedoch schnell ändern könnte.




  4. 21.10.2013

    Nachhaltigkeit: andere Länder, andere Effizienzklassen

    Für wie viel Nachhaltigkeit in der Mobiliät steht ein Mercedes-Benz E 300 T i? Diese Frage würde je nach EU-Land deutlich unterschiedlich beantwortet, was zu jeder Menge Verwirrung führen könnte.

    Hintergrund ist Einführung der Effizienzklassen in den PKW-Bereich, die jedoch in jedem EU-Staat unterschiedlich interpretiert werden dürfen. So erhält der schwäbische Mittelklasse-Kombi in Spanien ein glattes “A”, in Deutschland immerhin noch ein “C”, fällt in Frankreich aber mit einem “E” schlichtweg durch.




  5. 16.10.2013

    Fleetster integriert das Elektroauto ins Corporate Carsharing

    Lohnt sich das Corporate Carsharing mit dem Elektroauto? Abseits von Gründen der Nachhaltigkeit und dem Aufrechterhalten eines ökologischen Images, spielen hierfür stets auch wirtschaftliche Argumente eine Rolle.

    Die Corporate- Carsharing -Software Fleetster der Next Generation Mobility (NGM) hat sich nun diesem Thema gewidmet und erleichtert die Integration von Elektroautos in eine Carsharing -Flotte.




  6. 15.10.2013

    Erfurt entdeckt das Carsharing mit dem Elektroauto

    In Sache Carsharing haben sich die thüringischen Städte Erfurt und Eisenach bislang nicht allzusehr hervorgetan. Das könnte sich nun durch das Forschungsprojekt „Elektromobiles Thüringen in der Fläche“ (EMOTIF) ändern.

    Wie der Informationsdienst Wissenschaft vermeldet, wurde nun Carsharing -Stationen für das Elektroauto in Betrieb genommen und finden sich in Erfurt direkt am Hauptbahnhof. In Zusammenarbeit mit dem Anbieter Flinkster sollen zudem zwei Citroën C-Zero angeboten werden.




  7. 08.10.2013

    RWE reduziert Ladesäulen: Rückschlag für das Elektroauto?

    Der Erfolg steht und fällt mit dem Ausbau der Ladesäulen. Die Rede ist vom Elektroauto, das durch den teilweisen Rückzieher von RWE einen kleinen Rückschlag erleiden muss. Hinzu kommt, dass Siemens nun offensichtlich überhaupt keine Ladestationen bauen möchte.

    Näheres hierzu verrät der “Spiegel“, der direkt von einem Stocken im Ausbau des Ladesäulennetzes spricht. Andererseits reagieren die beiden Großkonzerne nur auf die schleppende Nachfrage nach dem Elektroauto und möchten wohl nicht auf das “falsche Pferd” bzw. die “falschen Pferdestärken” setzen.




  8. 02.10.2013

    Ha:mo Ride: Toyota erweitert das Carsharing

    In der deutschen Carsharing -Landschaft fristet Toyota bislang noch ein Schattendasein. Anderenorts sind die Japaner jedoch überaus umtriebig und arbeiten an ihrem neuen Konzept Ha:mo Ride.

    In den Auto-News wird über eine deutliche Erweiterung berichtet, die vor allem den Einsatz kleiner Elektroautos vorsieht. Wer beispielsweise mit dem Zug am Bahnhof von Toyota City ankommt, kann dort in einen i-Road oder einen Toyota Coms steigen und so an sein Ziel gelangen.




  9. 01.10.2013

    Get E-Ready: Forschungsprojekt zum Elektroauto gestartet

    Unter dem Namen Get E-Ready werden fortan im Raum Stuttgart die Möglichkeiten von Hybrid- und Elektroauto erforscht. Das Projekt geht auf das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI zurück.

    Ebenfalls beteiligt sind die Bosch Software Innovations GmbH, die Athlon Car Lease Germany GmbH Co. KG, die Heldele GmbH Elektro-Kommunikations-Technik und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Mit insgesamt 750 Fahrzeugen sollen die Potenziale für komplette Flotten auf Basis von Hybrid- und Elektroauto erforscht werden.




  10. 19.09.2013

    Estrima Birò: Elektroauto im Wohnzimmer aufladen

    Ein Elektroauto allein ist in der heutigen Zeit noch keine Innovation. Schließlich hat mittlerweile nahezu jeder große Hersteller einen solchen Antrieb in seinem Programm. Der kleine italienische Hersteller Estrima bietet jedoch mit dem Birò eine spannende Neuerung.

    Anders als die meisten Mitbewerber, wurde nicht an einer Steigerung der Langlebigkeit des Akkus gearbeitet, sondern an dessen Mobilität. So entstand eine Lithium-Ionen-Batterie, die sich wie ein Rollkoffer transportieren lässt.