1. 03.09.2013

    Statistik: Karlsruhe ist Deutschlands Carsharing -Hauptstadt

    Eine Tabelle, in der Karlsruhe vor Stuttgart und Köln rangiert. Klar, dass es hier nicht um Fussball, sondern um das Carsharing in Deutschland geht. Der Bundesverband Carsharing (BCS) hat eine Rangliste erstellt, in der die Topstädte Deutschlands aufgeführt werden.

    Die Nummer eins bleibt dabei das badische Karlsruhe. In der knapp 300.000 Einwohner großen Stadt lassen sich 574 Carsharing -Fahrzeuge anmieten. Errechnet man hier den Quotienten, so kommt man auf 1,93 Fahrzeuge pro 1.000 Einwohner. Einsamer Rekord. Das Problem besteht nur darin, dass jedes der Angebot stationsgebunden ist.




  2. 03.05.2013

    München: Car2Go steigt ins Carsharing ein

    Für eine Weile schien das Carsharing in München ein angenehmes Heimspiel für DriveNow zu sein. Das Joint-Venture aus Sixt und BMW genoss gewissermaßen “Heimrecht” und hatte im Free Floating-Bereich keinerlei Mitbewerber.

    Das dürfte sich nun ändern, denn Marktführer und Daimler-Tochter Car2Go plant mit 300 Smarts ins Carsharing in München einzusteigen. Schon die Ankündigung führte offensichtlich dazu, dass DriveNow seine Flotte um 200 Fahrzeuge aufstockt.




  3. 14.01.2013

    Carsharing: DriveNow setzt auf das Elektroauto

    Es ist doch schön, wie Trends funktionieren. Zunächst hatte Daimler mit Car2Go das Elektroauto hoffähig gemacht. Nun zieht auch DriveNow nach. Entsprechendes berichtet “Mein Elektroauto” und nennt zudem konkrete Termine.

    Demnach sollen die ersten Elektroautos im Carsharing in Berlin und München schon im zweiten Quartal eingesetzt werden. In der ersten “Charge” handelt es sich um 60 Fahrzeuge des Typs BMW Active E.




  4. 04.10.2012

    Hotel- Carsharing: H’Otello und DriveNow kooperieren

    Die Hotelkette H’Otello  folgt Mövenpick und hat ebenfalls ein eigenes Angebot für das Hotel- Carsharing aufgelegt. Dabei arbeitet das Unternehmen mit DriveNow zusammen und bietet fortan deren Mini Cabrios und BMW 1er an.

    Ähnlich, wie auch schon bei den anderen Hotelketten werden auch dieses Mal nur einige, wenige Metropolen im Mittelpunkt stehen. Die Rede ist unter anderem von Berlin, wo H’Otello seit 2011 in Charlottenburg zu finden ist.




  5. 10.09.2012

    Serviceplan: Corporate Carsharing in München

    Anders als die medienwirksamen Angebote für Endkunden, fristet Corporate Carsharing in der öffentlichen Wahrnehmung eher ein Schattendasein. Dabei handelt es sich um einen durchaus interessanten Ansatz.

    Beim Carsharing in München mischt nun auch die Agenturgruppe Serviceplan mit. Unter dem Namen weDrive können sich MitarbeiterInnen fortan fünf Fahrzeuge der Hersteller BMW und Mini teilen.




  6. 16.04.2012

    DriveNow / nextbike: Carsharing trifft Bikesharing

    Carsharing und Bikesharing sind zwei neue Formen der Mobilität. Während beide Dienste bislang eher neben- als miteinander existierten, wächst nun zusammen, was vermeintlich zusammen gehört.

    Die Rede ist von einer Kooperation zwischen DriveNow (Carsharing) und nextbike (Bikesharing), wodurch Mobilität in der Innenstadt noch praktischer und umweltfreundlicher wird.




  7. 11.04.2012

    Carsharing München: Zebramobil auf der Überholspur

    Carsharing in München ist ein umkämpfter Markt. Vor allem der Anbieter ZebraMobil gehört in diesem Bereich zu den Pionieren und ist nachwievor auf der Überholspur.

    Eine Besonderheit, die ZebraMobil von einigen Mitbewerbern unterscheidet, ist die Spontanität. So lassen sich die Autos ohne Reservierung nutzen und das Parken erfolgt auf Anwohnerparkplätzen im gesamten Münchner Stadtgebiet.




  8. 07.04.2012

    DriveNow: Carsharing im Stundenpaket

    Sieht so ein attraktives Angebot aus? Diese Frage müssen Interessenten selbst beantworten. Fest steht, dass sich der Carsharing -Anbieter DriveNow fortan auch an Langstreckenfahrer richtet.

    Konkret geht es um die Einführung von Stundenpakete, bei denen der gewohnte 29 Cent-Modus außer Kraft gesetzt wird. Gegenüber einer “normalen” Anmietung sind die Preisvorteile enorm und liegen bei mehr als 50 Prozent.