1. Carsharing in Mannheim: gesunkene Preise

    Faire Konditionen im Carsharing in Mannheim. Der dortige Anbieter stadtmobil reagiert auf fallende Benzinkosten und senkt seine Kilometerpreise. Darüber hinaus wurden Schnupperwochen zu besonders günstigen Preisen ausgerufen.

    Die MRN-News kennen die genauen Hintergründe und berichten darüber, dass das günstige Carsharing sowohl im Dezember als auch im Januar buchbar ist. Die exakte Höhe der neuen Kilometerpreise geht jedoch nicht aus dem Artikel hervor.




  2. Carsharing im Rhein-Neckar-Raum: Hybrid bei stadtmobil

    Der Carsharing – Anbieter stadtmobil unternimmt einen mutigen Schritt in Richtung mehr Nachhaltigkeit. Sowohl in Mannheim als auch in Heidelberg wurde die Fahrzeugflotte um jeweils fünf Hybridfahrzeuge erweitert, womit naturgemäß auch die Emissionen sinken.

    Näheres verrät der Mannheimer Morgen, wo wir dann auch erfahren, dass die Anschaffung der umweltfreundlichen Carsharing -Fahrzeuge mit jeweils 1.000 Euro von der Stadt Heidelberg gefördert wurde. Die Gelder flossen dabei aus dem Topf des Programms “”Umweltfreundlich mobil”.




  3. JoeCar – Stadtmobil Rhein-Neckar mit Free-Floating- Carsharing

    Über viele Jahre war die Carsharing -Welt in zwei Lager geteilt. Auf der einen Seite standen die stationsbasierten “Platzhirsche”, auf der anderen drängten die so genannten Free Floating -Anbieter wie Car2Go oder DriveNow mit Macht auf den Markt.

    Mit Stadtmobil Rhein-Neckar hält nun ein traditioneller Anbieter ebenfalls Autos für die spontane Nutzung bereit. Unter dem Namen “JoeCar” wird Carsharing merklich flexibler und einfacher.










  4. Stadtmobil_auto

    Mobilität deutschlandweit

    stadtmobil: Claudia Braun im Gespräch

    Claudia Braun ist Vorstand der Stadtmobil Rhein-Neckar AG. Sie hat 1992 das Projekt mit begründet. Im Interview äußert sie sich zur Entwicklung des eigenen Unternehmens, gibt aber auch einen Ausblick auf die Zukunft der Branche.




  5. Kreis Bergstraße: Carsharing kommt langsam voran

    In den großen Metropolen lässt sich die Entwicklung im Carsharing mit ziemlicher Sicherheit voraussagen. Schließlich boomt der Markt hier in besonderem Maße, was auch an der Vernetzung mit dem öffentlichen Nahverkehr liegen könnte.

    Doch auch in der Provinz kommt das Carsharing allmählich in Schwung. Das Morgenweb berichtet beispielsweise über den hessischen Kreis Bergstraße. Hier zeigt sich letztlich ein ähnliches Phänomen, wie im gesamten Bundesgebiet.




  6. Anbieter finden

    Carsharing in Mannheim

    Innerhalb der Rhein-Neckar-Region ist Mannheim mit 312.000 Einwohnern das unumstrittene Zentrum. Die Stadt liegt unmittelbar am Rhein, gegenüber der rheinland-pfälzischen Großstadt Ludwigshafen.




  7. Vor allem für Berufspendler

    Pockettaxi

    Auch das Karlsruher Startup „Pockettaxi“ hat sich dem Carsharing verschrieben, wobei es in diesem speziellen Fall eher ein Ridesharing ist. Dabei geht es vor allem um Berufspendler, die über die Internetplattform schnell und einfach zu Fahrgemeinschaften zusammenfinden können.  Ausgangspunkt des Geschäftsmodells ist die Erkenntnis, dass im Berufsverkehr durchschnittlich 1,07 Pendler in einem Auto sitzen.




  8. Autonetzer

    peer-to-peer Carsharing

    Autonetzer

    Der Carsharing -Anbieter Autonetzer betritt in vielerlei Hinsicht Neuland. Anders als bei den meisten Mitbewerbern, existiert hier kein eigener Fuhrpark und die Autos werden im peer-to- peer-Verfahren ausgeliehen. Entsprechend treten Privatpersonen mit anderen Privatpersonen in Kontakt und teilen sich ein Auto.