1. Mainz: book-n-drive präsentiert neues Carsharing -Modell

    Das Carsharing in Mainz erhält Rückenwind. Um auch in den dicht besiedelten Stadtteilen Altstadt und Neustadt Fuß zu fassen, hat der Anbieter book-n-drive sein so genanntes Patenschaftsmodell vorgestellt. Es geht dabei um die Nutzung von Anwohner-Parkausweisen.

    Wie die Allgemeine Zeitung berichtet, wurde das neue Modell von book-n-drive gemeinsam mit der Verkehrsdezernentin Katrin Eder präsentiert. Die Idee dahinter sorgt für eine Entlastung der Parksituation in der Innenstadt und entlässt die Stadt gleichzeitig aus der “Pflicht”, neue Parkflächen für das Carsharing zu reservieren.










  2. Carsharing in Mainz wird deutlich erweitert

    Das Carsharing in Mainz nimmt deutlich an Fahrt auf. Waren bislang 40 Fahrzeuge in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt unterwegs, so erhöht sich die Zahl fortan auf 60. Geht es nach dem Anbieter book-n-drive, so sind sogar dreistellige Zahlen möglich.

    Wie die Allgemeine Zeitung vermeldet, waren es bislang die fehlenden Stellplätze, die das Carsharing in der Stadt behinderten. Offensichtlich wurde nun aber eine Lösung gefunden, die eine deutliche Expansion ermöglicht.




  3. Stadtmobil_auto

    Mobilität deutschlandweit

    stadtmobil: Claudia Braun im Gespräch

    Claudia Braun ist Vorstand der Stadtmobil Rhein-Neckar AG. Sie hat 1992 das Projekt mit begründet. Im Interview äußert sie sich zur Entwicklung des eigenen Unternehmens, gibt aber auch einen Ausblick auf die Zukunft der Branche.




  4. PocketTaxi: Corporate Carsharing expandiert

    PocketTaxi, der Anbieter für Corporate Carsharing befindet sich derzeit auf Expansionskurs. Nach dem erfolgreichen Start in der Region Karlsruhe, soll das Geschäftsmodell nunmehr ausgeweitet werden.

    Im Fokus steht dabei das Rhein-Main-Gebiet, in dem fortan ebenfalls spontane Fahrgemeinschaften für das Carsharing gebildet werden sollen. Auf dem Weg zu einem bundesweiten Angebot, ist dies ein wichtiger Schritt.




  5. Fahrzeug

    Mobilität im Rhein-Main-Gebiet

    „Spielplätze statt Parkplätze“ – book n drive – Ein Interview mit der Geschäftsführung

    Der Carsharing-Anbieter book-n-drive ist Rhein-Main-Gebiet aktiv. Im Interview mit Mobilaro erklärt Geschäftsführer Udo Mielke die Unternehmensphilosophie und spricht über die Vorteile und die Zukunft der geteilten Fahrzeugnutzung.




  6. Anbieter finden

    Carsharing in Mainz

    Die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz bietet 200.000 Menschen ein Zuhause. Hervorstechend sind die zahlreichen gotischen und romanischen Kirchen, die viele Touristen anziehen.




  7. Vor allem für Berufspendler

    Pockettaxi

    Auch das Karlsruher Startup „Pockettaxi“ hat sich dem Carsharing verschrieben, wobei es in diesem speziellen Fall eher ein Ridesharing ist. Dabei geht es vor allem um Berufspendler, die über die Internetplattform schnell und einfach zu Fahrgemeinschaften zusammenfinden können.  Ausgangspunkt des Geschäftsmodells ist die Erkenntnis, dass im Berufsverkehr durchschnittlich 1,07 Pendler in einem Auto sitzen.




  8. Autonetzer

    peer-to-peer Carsharing

    Autonetzer

    Der Carsharing -Anbieter Autonetzer betritt in vielerlei Hinsicht Neuland. Anders als bei den meisten Mitbewerbern, existiert hier kein eigener Fuhrpark und die Autos werden im peer-to- peer-Verfahren ausgeliehen. Entsprechend treten Privatpersonen mit anderen Privatpersonen in Kontakt und teilen sich ein Auto.