1. Neuer Anbieter: Zipcar startet Carsharing in Deutschland

    Es ist schon erstaunlich, dass sich Zipcar so lange Zeit gelassen hat. Jetzt betritt der Carsharing -Gigant auch den deutschen Markt und möchte zunächst in Frankfurt am Main neue Kunden gewinnen. Bislang ist Zipcar in den USA, Kanada sowie Österreich, Frankreich, Spanien, der Türkei und Großbritannien vertreten.

    Das Journal Frankfurt kennt einige Details zu dem Markteintritt, der sich ungewöhnlich unspektakulär gestaltet. Zwar besitzt Zipcar eine Flotte von mehr als 10.000 Fahrzeugen und ist damit weltweit die Nummer eins, doch sollen in der Mainmetropole zunächst einmal nur drei Standorte bespielt werden.




  2. DriveNow: Carsharing mit dem neuen Mini

    Neben der Wahl der Standorte, spielen im Carsharing immer auch die verwendeten Fahrzeuge eine Rolle. DriveNow setzt seit eh und je auf Autos aus der BMW-Familie und erfreut ab sofort auch mit dem neuen Mini der dritten Generation.

    Bei Business-On wird hierzu berichtet, dass der kleine Flitzer direkt an sämtlichen deutschen Standorten zu haben ist. Zudem ist von einem umfangreichen Flottenwechsel die Rede, die durchaus für mehr Attraktivität sorgen dürfte.




  3. Carsharing: Frankfurt am Main unternimmt neuen Anlauf

    Dass das eng besiedelte Rhein-Main-Gebiet und Frankfurt am Main für das Carsharing interessant sind, versteht sich fast von selbst. Künftig könnte es sein, dass die geteilten Autos auch in den Parkscheinzonen abgestellt werden.

    Zu diesem Zweck hat die Stadt – laut FAZ - einen Verkehrsversuch gestartet und verhandelt mit unterschiedlichen Carsharing -Anbietern. Dem Vernehmen nach ist jedoch ausgerechnet der “Big Player” Car2Go nicht mit dabei.




  4. Carsharing im Test: CiteeCar erneut Spitzenreiter

    Ein wenig erstaunlich ist es ja schon, dass ein Anbieter, der nur in vier Städten  aktiv ist, bei einem bundesweiten Carsharing -Test gewinnen kann. Focus Money sieht es aber offenbar so und sieht den Service nach 2013 erneut auf dem ersten Platz.

    Wie es in einer Pressemitteilung heißt, waren es vor allem die Tarifgestaltung und die “äußerst jungen und modernen Fahrzeugen“, die für den Testsieg den Ausschlag gaben. Auch hier ließe sich kritisch hinterfragen, was den Kia Rio so viel besser macht als die Fahrzeuge von Smart, Mini, BMW oder die vielfältigen Flotten von Stadtmobil und Flinkster.




  5. Frankfurt: Carsharing Teil eines Wohnkonzepts

    Die Idee ist naheliegend und zur Nachahmung empfohlen. Die Rede ist von der Wohnungsbaugesellschaft ABG Holding, die in Frankfurt am Main sowohl Wohnraum als auch Carsharing anbietet. Und zwar in direkter Kombination.

    Wie das aussieht, verrät die FR-Online. So wird in dem Artikel verraten, dass die ABG Holding mit einem Drittel am Carsharing -Unternehmen Book-n-Drive beteiligt ist und entsprechend dessen Autos anbietet.










  6. Bald städtisches Carsharing in Frankfurt?

    Dass Schwarz und Grün nicht immer politische Gegner sein müssen, beweist seit einiger Zeit die Mainmetropole Frankfurt. Nun wurde hier der pragmatische Vorschlag eines städtischen Carsharings unterbreitet. Und zwar im Rahmen des städtischen Etats für 2013.

    Noch ist von einer reinen Prüfung die Rede, doch gehen Schätzungen bereits von einer Einsparung in Höhe von 20 Prozent gegenüber dem bisherige Fuhrpark aus.




  7. Stadtmobil_auto

    Mobilität deutschlandweit

    stadtmobil: Claudia Braun im Gespräch

    Claudia Braun ist Vorstand der Stadtmobil Rhein-Neckar AG. Sie hat 1992 das Projekt mit begründet. Im Interview äußert sie sich zur Entwicklung des eigenen Unternehmens, gibt aber auch einen Ausblick auf die Zukunft der Branche.




  8. Bad Nauheim entdeckt das Carsharing

    Carsharing setzt sich mehr und mehr auch in kleineren Städten durch. Das gilt insbesondere dann, wenn diese Teil einer Metropolregion sind, wie das hessische Bad Nauheim.

    Entsprechend eines Berichts der Frankfurter Rundschau plant die Lokale Agenda 21 in der 31.000-Einwohner-Stadt die Zusammenarbeit mit Stadtmobil Rhein-Main.