Mobilaro - News rund um Carsharing, Bikesharing und alternative Antriebsarten

  1. 29.02.2012

    Carsharing: Car2Go weiter auf der Überholspur

    Das Carsharing -Joint Venture Car2Go wächst und wächst und wächst. Das Projekt von Daimler und Europcar stockt seine Flotte vor allem in Hamburg erheblich auf. Laut Biztravel sollen fortan 500 Smarts durch die Hansestadt kurven.

    Die norddeutsche Millionen-Metropole liegt damit deutschlandweit an der Pole Position und lediglich in der österreichischen Hauptstadt Wien lässt Car2Go ebensoviele Carsharing -Autos fahren.




  2. 29.02.2012

    Chemnitz versucht sich erneut am Carsharing

    Das Thema Carsharing in Chemnitz sorgt immer wieder für Zündstoff. Wie auch die Freie Presse bestätigt, gilt die sächsische Großstadt mit ihren rund 250.000 Einwohnern als schwieriges Terrain für die Branche.

    So kommt es, dass bislang keiner der großen kommerziellen Anbieter vor Ort vertreten ist. Lediglich Flinkster, das Carsharing -Angebot der Deutschen Bahn ist noch aktiv, wartet jedoch lediglich mit zwei Kleinwagen am Chemnitzer Hauptbahnhof auf.




  3. 28.02.2012

    Studie: Carsharing keine Gefahr für die Autoindustrie

    Carsharing hat keinerlei negative Auswirkungen auf die Automobilindustrie. Zu dieser Erkenntnis gelangte nun eine Studie der Unternehmensberatung McKinsey. Wie ATZ Online berichtet, sind die Automobilhersteller dennoch dazu aufgerufen, den aktuellen Trends Rechnung zu tragen.

    Diese bestehen vor allem in einem zunehmenden Setzen auf digitale Produkte. Der Markt an Infotainment-Produkten für das Auto dürfte in den kommenden Jahren erheblich anwachsen und bis 2030 ein weltweites Volumen von 25 Milliarden Euro erreichen.




  4. 28.02.2012

    Finanztest nimmt Carsharing unter die Lupe

    Mittlerweile finden sich in nahezu jeder deutschen Großstadt verschiedene Carsharing -Anbieter. Doch welches Modell passt zu welchem Kunden? Die Zeitschrift “Finanztest” hat der Branche nun sprichwörtlich “auf den Zahn gefühlt” und die einzelnen Carsharing -Anbieter untereinander verglichen.

    Wie es bei test.de heißt, wurden immerhin 128 Unternehmen verglichen, die aktuell einen Markt von 190.000 Carsharing -Kunden bedienen.




  5. 27.02.2012

    20 Jahre Carsharing bei stadtmobil Rhein-Neckar

    Es ist eine der vielen Erfolgsgeschichten, die die Carsharing -Branche in den letzten Jahren ausgezeichnet hat. Der Anbieter stadtmobil Rhein-Neckar feiert sein 20-jähriges Bestehen.

    Was dabei als kleines und sicherlich auch ein wenig idealistisches Projekt begann, ist mittlerweile zu einer funktionierenden Aktiengesellschaft im Besitz des des gemeinnützigen Vereins Ökostadt Rhein-Neckar e.V. und den stadtmobil Mitarbeitern angewachsen. Am Anfang standen gerade einmal zwei Autos in Mannheim und Heidelberg – mittlerweile werden 4.500 Kunden mit 270 Fahrzeugen bedient.




  6. 27.02.2012

    Bessere Sichtbarkeit von Carsharing-Parkplätzen in Wien

    Carsharing ist in den meisten Fällen ein kommerzielles Angebot eines privatwirtschaftlichen Unternehmens. Nichtsdestotrotz unternommen die einzelnen Städte immer wieder Maßnahmen, um den Carsharing -Trend zu verstärken.

    Beispiele sind die zahlreichen Kooperationen zwischen Carsharing -Anbietern und dem öffentlichen Nahverkehr oder auch das Sichtbarmachen von öffentlichen Carsharing -Parkplätzen. So geschehen aktuell in Wien.




  7. 26.02.2012

    Carsharing neuerdings auch für Taxis

    Das Prinzip Carsharing erobert nach und nach auch andere automobile Bereiche. Wie das Wiesbadener Tagblatt berichtet, werden am Münchner Flughafen fortan auch Taxis geteilt.

    Das Prinzip ist dabei in vielen Bereichen mit dem des Carsharings identisch. Mehrere Personen teilen sich ein- und dasselbe Auto und sparen dadurch Ressourcen und Geld. Beim Taxi- Carsharing wird das jeweilige Auto jedoch gleichzeitig genutzt.




  8. 24.02.2012

    Salzburg: Carsharing mit Elektroautos

    Nachhaltigkeit wird auch in der österreichischen Stadt Salzburg groß geschrieben. Erstmals wird in der Mozart-Stadt das Carsharing mit ausschließlich elektrisch betriebenen Fahrzeugen ins Leben gerufen. Der Startschuss fällt am 1. März 2012 und bis 2016 sollen 40 Stationen auf dem gesamten Stadtgebiet zu finden sein.

    Hinter der Idee, das Carsharing allein mit Elektroautos zu betreiben, stehen die REWE International AG und die Salzburg AG. Gemeinsam mit dem Versorgungskonzern hat das Handelsunternehmen ein Tochterunternehmen namens EMIL ins Leben gerufen. Unter diesem Namen startet auch das Pilotprojekt, das bei Erfolg auch über die Stadtgrenzen hinaus ausgeweitet werden könnte.