»
«
23.11.2015

München: Bikesharing mit großer Nachfrage

In der öffentlichen Berichterstattung fristet das Thema Bikesharing gegenüber dem Carsharing immer noch ein Schattendasein. Wirft man jedoch einen Blick auf die Zahlen, so liegt das geteilte Fahrrad deutlich vorne.

Auf der Webseite von Zughalt erfahren wir beispielsweise, dass das System MVG Rad gerade erst Anfang Oktober gestartet ist. Trotz der Kürze der Zeit und des herbstlichen Klimas werden schon jetzt mehr als 11.000 KundInnen gezählt, was mehr als 20.000 Mietvorgängen entspricht. Im Schnitt werden täglich bis zu 1.000 Fahrräder ausgeliehen und jeweils rund 17 Minuten genutzt.

Das Bikesharing findet vor allem an den MVG Radstationen TUM, Universität, Schwanthalerhöhe, Münchner Freiheit und Olympiazentrum statt. Als Hauptzeiten wurde der Vormittag zwischen acht und 10 Uhr sowie die Stunden zwischen 16 und 20 Uhr angegeben. In aller Regel handelt es sich bei den Kunden um so genannte “Gelegenheitsradler”, die die günstigen Minutenpreise in Höhe von fünf bzw. acht Cent nutzen. Wer sich hingegen für ein Jahrespaket entscheidet, genießt 30 Freiminuten pro Tag und zahlt darüber hinaus fünf Cent pro Minute.

Großes Interesse am Bikesharing: das Mietradsystem MVG Rad hat in München einen regelrechten Senkrechtstart hingelegt.

Großes Interesse am Bikesharing: das Mietradsystem MVG Rad hat in München einen regelrechten Senkrechtstart hingelegt.

Auch seitens der MVG zeigt man sich mit dem Bikesharing zufrieden. Der Planungschef Gunnar Heipp sieht “sehr erfreuliche Zahlen!“, die vor allem im Frühling noch deutlich ansteigen dürften. So ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die aktuell 1.200 Fahrräder kräftig aufgestockt werden.

Foto: MVG

Schlagwörter: , , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *