»
«
21.09.2015

Carsharing nun auch in Moskau

Carsharing und Moskau – das klingt auf den ersten Blick als würden hier zwei Welten aufeinanderprallen. Kaum eine andere europäische Metropole ist so sehr durch Staus geprägt, die vor allem durch die steigende Zahl an privaten PKW ausgelöst werden.

Entsprechend macht das Carsharing -Modell auch wieder Sinn und könnte für eine leichte Linderung des sich anbahnenden Verkehrs-Infarkts sorgen. Seit einigen Tagen fahren auf Moskaus Straßen hundert Carsharing -Fahrzeuge. Nach und nach soll die Flotte jedoch auf 500 Autos und langfristig sogar auf 100.000 Autos anwachsen.

Letztere Zahl wird von der Schweizer Handelszeitung genannt, erscheint jedoch gerade zu Beginn der Initiative noch wenig realistisch. Fakt ist jedoch, dass mit Sergej Sobjanin auch der Bürgermeister der Metropole seinen Segen gegeben hat und darauf hinweist, dass jedes Carsharing -Fahrzeug bis zu zehn Privat-PKW ersetzen kann.

Entsprechend ist die Investition in Höhe von 86 Millionen Euro, die von der Schweizer Firma General Invest stammen, vermutlich gut angelegt. Vor allem dadurch, dass der Minutenpreis bei umgerechnet lediglich 11 Cent liegt, handelt es sich um eine echte Kampfansage an die teuren Taxis und auch um eine gute Alternative für Familienausflüge.

Carsharing künftig auch in Moskau: hinter dem Angebot in der russischen Hauptstadt steht eine Schweizer Investmentfirma.

Carsharing künftig auch in Moskau: hinter dem Angebot in der russischen Hauptstadt steht eine Schweizer Investmentfirma.

Unter welchem Logo und Namen die Carsharing -Fahrzeuge künftig durch Moskau fahren und welche Modelle verwendet werden, geht aus dem  zitierten Artikel leider nicht hervor.

Foto: „Moscow Kremlin from Kamenny bridge“ von Минеева Ю. (Julmin) (retouched by Surendil) – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 1.0 über Wikimedia Commons.

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *