»
«
07.09.2015

Kopenhagen: Carsharing mit der Busfahrkarte

Es ist ein Novum im internationalen Carsharing. Anstatt sich als Konkurrenz zu begreifen, arbeiten die öffentlichen Verkehrsbetriebe in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen und der Anbieter DriveNow künftig eng zusammen.

Wie aus einem Bericht bei golem.de hervorgeht, soll die Busfahrkarte gleichzeitig als Identifizierung für die Carsharing -Fahrzeuge des deutschen Anbieters gelten. Dass dabei eine vorherige Registrierung beim Carsharing erforderlich ist, versteht sich jedoch von selbst.

Doch auch bei der Registrierung wird das Prinzip der Vereinfachung gewählt. Ein Foto mit hochgehaltenem Führerschein und die Übermittlung via App reicht bereits aus, um eine Bestätigung zu erhalten. Hierzu ist allerdings zu bemerken, dass dies vermutlich nur dann funktioniert, wenn vorher ein Abonnement bei den Verkehrsbetrieben und die so genannte Rejsekort vorliegen.

Spannender Carsharing -Ansatz in Kopenhagen: hier reicht künftig die Busfahrkarte für die Nutzung eines geteilten Autos.

Spannender Carsharing -Ansatz in Kopenhagen: hier reicht künftig die Busfahrkarte für die Nutzung eines geteilten Autos.

Gefahren wird ausschließlich mit Elektroautos vom Typ BMW i3. Seit Anfang September sind 400 dieser Fahrzeuge im Carsharing verfügbar und beziehen ihre Energie aus einer der mehr als 600 Ladesäulen in der Stadt. Gespeist werden diese übrigens mit Strom aus erneuerbarer Energie, sodass das Carsharing in Kopenhagen so gut wie klimaneutral ausfällt.

Foto:„Christianshavncanal2006“. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *