»
«
31.08.2015

Bald auch Carsharing in Meerbusch?

Gute Nachrichten für das Carsharing im Umland von Düsseldorf. Nachdem sich Car2Go und DriveNow erst unlängst aus manchen Vororten zurückgezogen hat, unternimmt die Stadt Meerbusch nun einen Anlauf, um einen eigenen Service zu etablieren.

Wie es in der Rheinischen Post heißt, wurde seitens des BUND ein entsprechender Antrag im Bau- und Umweltausschuss der Stadt eingebracht. Das Ziel besteht darin, dass an mindestens drei Orten in der Stadt Carsharing möglich ist.

Interessant an dem Vorstoß der Stadt Meerbusch ist vor allem, dass das Carsharing einem anderen Zweck als in den großen Ballungszentren dienen soll. Die Autodichte ist hier ohnehin sehr hoch, sodass es eher um eine Ersetzung des Zweit- und Drittwagens geht.

Das Carsharing würde damit weniger aus kommerziellen als aus ökologischen Gründen etabliert. Das wird auch dadurch unterstrichen, dass nicht auf das beliebte Free-Floating-Modell, sondern stationsgebundene Fahrzeuge gesetzt wird. Die Standorte sollen sich dann in Büderich, Osterath und Lank befinden.

Übernimmt Flinkster das Carsharing in Meerbusch? Entsprechende Gespräche sollen noch in dieser Woche stattfinden

Übernimmt Flinkster das Carsharing in Meerbusch? Entsprechende Gespräche sollen noch in dieser Woche stattfinden

Noch in dieser Woche sollen Gespräche mit dem Anbieter Flinkster laufen. Auch Greenwheels, Drive Carsharing sowie Stadtmobil zeigten sich interessiert. Sollte jedoch – wie gewünscht – eine Kooperation mit der Rheinbahn angestrebt werden, so hätte Flinkster als 100-prozentige Bahntochter sicherlich die besten Aussichten.

Foto: DB

Schlagwörter: , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *