»
«
13.08.2015

Kopenhagen: Carsharing als Franchise-Konzept

Carsharing ist fortan auch als Franchise-Konzept umsetzbar. Die entsprechende Idee kommt vom Anbieter DriveNow, der vor allem im Ausland nach Lizenznehmern sucht. Vorbild ist dabei Kopenhagen, wo gemeinsam mit der Bahntochter Arriva gestartet wird.

Laut “Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ)” werden in der dänischen Hauptstadt ab September 400 Elektroautos vom Typ BMW i3 angeboten. Der Standort ist gut gewählt, denn die Stadt gilt in puncto Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit europaweit als vorbildlich.

Auch in anderen Städten soll ein vergleichbares Konzept gefahren werden. In einem Interview gibt DriveNow- Geschäftsführer Nico Gabriel dann auch unumwunden zu, dass der deutsche Markt derzeit nicht mehr interessant ist. Entsprechend orientiert sich das Joint-Venture von Sixt und BMW eher am Ausland und expandiert nach und nach in den Metropolen Europas und Nordamerikas.

Neuer Ansatz im Carsharing: DriveNow setzt in Kopenhagen erstmals auf ein Franchise-System und sucht hierfür neue Partner.

Neuer Ansatz im Carsharing: DriveNow setzt in Kopenhagen erstmals auf ein Franchise-System und sucht hierfür neue Partner.

Welche Partner konkret gesucht werden und wie genau das Franchise-Modell im Carsharing umgesetzt wird, dürfte sich in Kopenhagen zeigen. Der dortige Partner Arriba ist allein deshalb gut geeignet, weil er bereits verschiedene Buslinien und Regionalbahnen in Dänemark betreibt. Geplant ist demnach auch, die einzelnen Angebote besser zu kombinieren und zu verzahnen.

Foto: „Kopenhagen meerjungfrau“ von Edvard Eriksen (Skulptur) / Denny Richter (Foto) – selbst fotografiert. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikipedia.

Schlagwörter: , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *