»
«
29.05.2015

Fusion im Carsharing: Drivy übernimmt Autonetzer

Privates Carsharing mit 11.000 Fahrzeugen: das ist wahrlich eine “Hausnummer”. Nachdem das französische Unternehmen Drivy erst vor einigen Monaten den deutschen Markt betreten hat, verstärkt es sich nun durch die Übernahme von Autonetzer.

In einer Pressemitteilung ist von einer “Bündelung der Kräfte” die Rede, die ab dem 10. Juni in Kraft tritt. Praktisch an der Übernahme ist natürlich die größere Verfügbarkeit an Autos für NutzerInnen beider Plattformen. Hiervon profitieren auch die einzelnen Vermieter, denen sich ein deutlich größerer Kreis an potenziellen Mietern erschließt.Drivy betreibt privates Carsharing und arbeitet dabei mit der Allianz zusammen. Dadurch, dass der Versicherungskonzern sowohl Voll- als auch Teilkasko und Haftpflichtversicherung anbieten, brauchen sich Fahrer um diesen Aspekt keinerlei Sorgen zu machen. Auch kann die Vermietung unabhängig von der Zahl gefahrener Kilometer oder des Alters eines Fahrzeugs erfolgen.

Paukenschlag im privaten Carsharing: der französische Anbieter Drivy und Autonetzer arbeiten künftig zusammen.

Paukenschlag im privaten Carsharing: der französische Anbieter Drivy und Autonetzer arbeiten künftig zusammen.

Für Drivy ist die Übernahme von Autonetzer ein weiterer Schritt in Richtung einer internationalen Expansion. In Deutschland wurden laut Autobild in den ersten fünf Monaten rund 1.300 Fahrzeuge gewonnen, in Frankreich sind es allein schon 27.000 mietbare Fahrzeuge und rund eine halbe Million registrierter Nutzer. Gegründet wurde das Unternehmen 2010 und ist seitdem mit Investitionen in Höhe von 60 Millionen Euro auf Wachstumskurs.

Man darf nun gespannt sein, wie Tamyca und die anderen Anbieter auf dem deutschen Markt reagieren.

Foto: Drivy, Pressemitteilung

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *