»
«
04.05.2015

Carsharing in Andernach: Kleinstadt setzt auf Nachhaltigkeit

Das Carsharing in Andernach ließe sich derzeit noch in einer Kurzmeldung zusammenfassen. Interessanter ist da schon der Kontext, in den sich das geteilte Auto einbettet. Schließlich ist die Kleinstadt am Rhein ein regelrechter Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit.

Das Carsharing wird unter dem Namen “Luckee” angeboten. Dahinter steht der Fahrlehrer Thorsten Engels, der ausschließlich auf Fahrzeuge mit Elektroantrieb setzt. Zuvor hatte Lucke bereits mit dem Verleih von E-Bikes und Rollern begonnen und weiter das Angebot nun auf Carsharing aus.

Selbstverständlich beschränkt sich der Radius nicht nur auf die Kleinstadt, sondern reicht in den gesamten Raum rund um Andernach. Koblenz ist von hier ebenso schnell erreicht wie Remagen, Sinzig und das Ahrtal. Ebenfalls lässt sich das Carsharing optimal für einen Ausflug in die nah gelegene Eifel nutzen.

Carsharing in Andernach: nur eines von vielen Projekten zu mehr Nachhaltigkeit in der Kleinstadt

Carsharing in Andernach: nur eines von vielen Projekten zu mehr Nachhaltigkeit in der Kleinstadt

Die eingangs erwähnte Einbettung in andere Maßnahmen zur Nachhaltigkeit hat mit dem Projekt “Essbare Stadt” zu tun. Hier setzt Andernach auf Urban Gardening. Rund um die Schlossruine ist ein 13 Hektar großer Garten entstanden, aus dem sich die Einwohner kostenlos bedienen dürfen.

Angesichts des großen Erfolgs dieser Initiative dürften auch die Chancen für das Carsharing nicht schlecht stehen.

Foto: „Alter-Krahnen4-Andernach“ von Irmgard Siemieniec. Original uploader was Maus-Trauden at de.wikipedia – Irmgard Siemieniec. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *