»
«
23.03.2015

Neue Carsharing -App sorgt für bessere Buchbarkeit

Das Carsharing funktioniert nur dann, wenn gerade ein Auto in der Nähe ist. Zumindest im Free Floating. Wie wäre es, wenn eine App dafür sorgt, dass vor allem in den Stoßzeiten ausreichend Fahrzeuge bereitstehen?

In der “Welt” wird diese Idee aus dem Hause Siemens aufgegriffen. Offensichtlich wurde ein besonders intelligenter Algorithmus entwickelt, der die Carsharing -Software sprichwörtlich “hellsehen” lässt.

Gemeint ist damit natürlich, dass auf Basis bestehender Bewegungen die Verfügbarkeit der Fahrzeuge an bestimmten Orten und zu bestimmten Zeiten prognostiziert werden kann. So weit, so gut, doch sorgt das noch lange nicht dafür, dass mehr Autos zur Verfügung stehen.

Carsharing besser planbar: eine neue App soll die Positionen der einzelnen Fahrzeuge sichtbar machen.

Carsharing besser planbar: eine neue App soll die Positionen der einzelnen Fahrzeuge sichtbar machen.

Siemens geht allerdings noch einen Schritt weiter und integriert die Empfehlung von Alternativen in seine App. Konkret könnte SiMobility Connect (so der Name des neuen Programms) verschiedene Carsharing -Anbieter, Taxiunternehmen sowie die öffentlichen Verkehrsbetriebe und Bikesharing miteinander verknüpfen. Wird dann vorausgesehen, dass kein Carsharing -Fahrzeug verfügbar ist, erfolgen sofort andere Angebote von Taxi, Bus, Bahn etc.

Das Angebot wird allerdings nicht direkt an die Endkunden gerichtet, sondern soll Carsharing -Unternehmen bzw. “Anbietern multimodaler Mobilitätsangebote” zu einem besseren Service  verhelfen. Mal schauen, ob und wann die ersten Praxisergebnisse folgen ….

Foto: „Car2Go Charging Station Stuttgart 2013 02“ von Julian Herzog. Lizenziert unter CC-BY 4.0 über Wikimedia Commons.

Schlagwörter: , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *