»
«
12.02.2015

Elektroauto: weitreichende Pläne bei Tesla

Wenn es um das Elektroauto geht, dann teilt sich die automobile Welt in zwei Lager. Auf der einen Seite sind die einfachen “Brot-und-Butter”-Modelle von Herstellern wie Toyota, Opel oder BMW – auf der anderen Seite steht Tesla.

Kennzeichnend für die US-amerikanischen Elektroauto -Pioniere ist ein unverkennbarer Glamour-Faktor. Immer wieder finden sich prominenten Testimonials wie Cameron Diaz, Ben Affleck oder Jennifer Garner – um nur einige bekannte Tesla-Fahrerinnen zu nennen. Die Fahrzeuge sind auch in Deutschland bestens angekommen, wenngleich das Carsharing mit dem Tesla noch in den Kinderschuhen steckt.

Dafür hat Sixt Leasing scnnell reagiert und eine Zusammenarbeit mit Elan Musks Unternehmen vereinbart. Wie es bei Sixt Neuwagen heißt, handelt es sich hierbei um einen strategische Partnerschaft, bei der das Model S zu günstigen Konditionen geleast werden kann. Praktisch hieran ist vor allem die Nutzung eines Konfigurators, der sonst auch im Neuwagen- oder im klassischen Leasing-Bereich bereitsteht.

Das Tesla Model S wird in drei Motorisierungen angeboten, von denen die leistungsstärkste satte 310 kW (bzw. 421 PS) auf die Straße bringt. Auf diese Weise lässt sich Nachhaltigkeit in der Mobilität mit Fahrspaß zusammenbringen, denn schließlich braucht der Strom-Bolide gerade einmal 4,4 Sekunden bis Tempo 100 km/h.

Elektroauto bald wieder auf der Überholspur? Zumindest die Pläne sind bei Tesla weitreichend.

Elektroauto bald wieder auf der Überholspur? Zumindest die Pläne sind bei Tesla weitreichend.

Praktisch ist dabei auch, dass der Tesla Model S immerhin 895 Liter Kofferraumvolumen bietet. Mit anderen Worten handelt es sich bei dem Elektroauto keineswegs um einen reinen Sportwagen, sondern um ein durchaus familientaugliches Mobil. Und das mit einer Reichweite von mehr als 500 Kilometern. Praktisch ist auch, dass eine Aufladung an jedem Stromanschluss, besser aber noch an den neuen Superchargern, möglich ist. Wer dabei auf Ökostrom setzt, kann auch noch die Tesla Energiewende-Prämie in Höhe von 250 € für die gesamte Leasingdauer abgreifen.

In Deutschland ist Tesla also angekommen, doch reichen die Pläne des Gründers Elan Musk deutlich weiter. Vielleicht hat es ja auch damit zu tun, dass mit Apple ein weiteres Schwergewicht den Elektroauto -Markt betritt, doch spricht Elan Musk, laut einem Welt-Artikel, davon, dass die Verkaufszahlen innerhalb der nächsten zehn Jahren auf “mindestens einige Millionen Fahrzeuge” hochschnellen. Allein für dieses Jahr ist ein Zuwachs in Höhe von 75 Prozent und damit eine Steigerung auf 55.000 verkaufte Modelle geplant.

Untermauert werden die Ambitionen unter anderem durch den kontinuierlichen Ausbau des Händlernetzes und einer neuen Fertigungsstätte im US-Bundesstaat Nevada, die 2016 in Betrieb gehen soll.

EIn Problem könnte der derzeit niedrige Ölpreis sein, der in der Automobilbranche wieder ein Revival der Verbrennungsmotoren befürchten lässt. Auf lange Sicht dürfte das Modell von Tesla jedoch gewinnversprechend ausfallen. Wer ein Elektroauto fahren möchte, braucht hier nicht zwingend die Vernunft oder Sparsamkeit in den Vordergrund stellen, sondern kann sein neues Fahrzeug nach Lust und Laune genießen.

Angebote wie das Leasing gehen dabei in die richtige Richtung und ermöglichen einen kostengünstigen Einstieg. Vielleicht folgt ja in den kommenden Jahren auch noch ein Carsharing-Anbieter, der dieses besondere Elektroauto in seinen Fahrzeugflotte integriert. Auch für die restliche Branche wäre ein Erfolg von Tesla erfreulich, denn schließlich präsentiert sich das Elektroauto hier in seiner attraktivsten Form.

 

 

Foto: „14 Tesla Model S“ von Greg Gjerdingen -  Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons.

Schlagwörter: , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *