»
«
09.02.2015

Ungewöhnliches Altauto- Carsharing in Hamburg

Carsharing in Hamburg steht vor allem für die großen Anbieter wie Car2Go oder DriveNow, die längst ihre Claims in der Hansestadt abgesteckt haben. Nichtsdestotrotz bietet die 1,8-Millionen-Metropole noch ausreichend Nischen für besondere Angebote.

Ein Beispiel ist die “Sternenpatrouille”, über die die Morgenpost berichtet. Dahinter steht das Modell “rent an oldie”, das von Arne Weychardt ins Leben gerufen wurde. Aktuell sind es neun Fahrzeuge, die regelmäßig verliehen werde.

Die Auswahl ist groß, wenngleich unter den Modellen vor allem Mercedes-Benz W124 aus dem Jahr 1990 zu finden sind. Im Einzelnen lassen sich sechs Kombis, zwei Limousinen und sogar ein Cabriolet mieten.

Neues Carsharing in Hamburg: bei der Sternenpatrouille setzt man vor allem auf alte Mercedes-Benz W124.

Neues Carsharing in Hamburg: bei der Sternenpatrouille setzt man vor allem auf alte Mercedes-Benz W124.

Natürlich erhalten die jung gebliebenen Oldies kein Oldtimerkennzeichen. Schließlich werden durch das Carsharing jährlich mehr als die vorgeschriebenen 5.000 Kilometer zurückgelegt. Auch Spritsparen ist mit den Modellen im Stadtverkehr eher schwierig. Der Betreiber rechnet im Carsharing mit runden zehn Litern auf 100 Kilometern.

Dennoch lässt sich von NAchhaltigkeit sprechen, denn schließlich ersetzt auch ein alter Mercedes ein Privat-PKW und sorgt für eine bessere Auslastung. Hinzu kommt, dass das Fahren mit den Klassikern einfach Spaß macht und ein halber Tag inklusive aller Kilometer lediglich mit 35 Euro zu Buche schlägt. Praktisch für Großeinkäufe aber auch für stilvolle Ausflügem mit Retrocharme.

Foto: „W124 vorne“ von HeierlonEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *