»
«
27.11.2014

Neuer Anbieter: Drivy startet Carsharing in Deutschland

Auf der Webseite des Carsharing -Unternehmens heißt es “drivy beta in Berlin“. Mit anderen Worten: die volle Verfügbarkeit des französischen Anbieters rückt immer näher. Wir hatten bei Mobilaro bereits zu Beginn des Jahres über den Service berichtet und die Chancen als durchwachsen bezeichnet.

Und heute? Darüber lässt sich ebenfalls nur mutmaßen. Fakt ist, dass hierzulande bereits eine Reihe von Anbietern für privates Carsharing bereitstehen. Und vor Kurzem erste eine Fusion den Markt aufhorchen ließ. Auf der anderen Seite ist drivy in Frankreich mit 350.000 registrierten Nutzern und 20.000 registrierten Autos bereits eine “große Nummer”.

Was ebenfalls für einen Erfolg spricht, sind die sechs Millionen Euro an Kapital, die unter anderem von den Investoren Index Ventures und Alven Capital stammen. Mit diesem Geld soll die Expansion nicht nur in Berlin und Deutschland gelingen, sondern das Carsharing könnte bald auch europaweit zu finden sein.

Das Besondere an dem Geschäftsmodell besteht darin, dass man eher eine Ergänzung zu Car2Go und Co. sein möchte. Die durchschnittlich Mietdauer liegt bei drei bis vier Tagen, womit es sich eher um eine private Autovermietung als um klassisches kurzzeitiges Carsharing handelt.

Carsharing in Berlin geht neuerdings auch mit dem französischen Anbieter drivy.

Carsharing in Berlin geht neuerdings auch mit dem französischen Anbieter drivy.

Exklusiv sind die Versicherungskonditionen, für die drivy mit der Allianz zusammenarbeitet. Die Haftpflicht-, Teil- und Vollkaskoversicherung umfasst zwar eine Eigenbeteiligung, der Carsharing -Anbieter wartet jedoch mit einem kostenlosen 24 Stunden Pannendienst auf.

Verfügbar ist der Service sowohl als Webseite als auch als App für Android und iOS. Die Vermietung erfolgt von privat zu privat, 30 Prozent landen bei drivy und der Versicherung.

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *