»
«
08.09.2014

Carsharing: Audi versucht sich an einer Luxus-Variante

Erfindet Audi das Carsharing neu? So weit braucht man sicherlich nicht zu gehen, doch ist schon interesant, wie die Ingolstädter den Markt betreten möchten. Anders als Daimler mit Car2Go oder BMW mit DriveNow setzt man nicht auf Brot-und-Butter-Fahrzeuge, sondern auf das Luxussegment.

Entsprechend dürfte das Carsharing in dieser Variante keineswegs eine Alternative, sondern eher eine Ergänzung zum Privat-PKV darstellen. Was sonst für Nachhaltigkeit in der Mobilität steht, wird von Audi eher als Bereicherung der automobilen Freizeit definiert.

Mehr Details finden sich unter anderem im Manager Magazin. Hier heißt es, dass das Carsharing bei Audi vor allem der Vermarktung des Super-Sportwagens Audi R8 dient. Für ein Jahr dürfen sich drei Personen den Boliden teilen und müssen daher nicht die 117.000 Euro bzw. 128.000 Euro Listenpreis berappen.

Nach Angaben von Vorstandschef Rupert Stadler könnten mittelfristig auch andere Fahrzeuge folgen, doch setzt man sich erst einmal im Luxussegment fest.

Carsharing bald auch bei Audi? Die Ingolstädter versuchen sich offensichtlich an einer Luxusvariante des geteilten Autos.

Carsharing bald auch bei Audi? Die Ingolstädter versuchen sich offensichtlich an einer Luxusvariante des geteilten Autos.

Aktuell wird bei Audi noch von einer Testphase gesprochen. Erste Details werden dann am Ende des Jahres verraten. Dabei stellt sich die Frage nach dem Sinn der Aktion. “Echtes” Carsharing sieht zumindest anders aus und so könnte in diesem Fall der PR-Effekt im Vordergrund stehen ….

Foto: Thhe, Wikipedia

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *