»
«
26.06.2014

Carsharing: Ruhrauto-E setzt auf den BMW i3

Das Carsharing im Ruhrgebiet gewinnt mehr und mehr an Kontur. Der Anbieter Ruhrauto-E ist hier die treibende Kraft und hat neuerdings auch den neuen BMW i3 in seinem Angebot. Zunächst soll der kleine Stromer am Standort Bochum zu haben sein.

Mehr Informationen finden sich bei Green-Motors. Hier wird Projektleiter Ferdinand Dudenhöffer zitiert, der für sein Carsharing -Projekt eines der ersten Modelle des i3 ergattern konnte. Für die Zukunft sind auch noch weitere Fahrzeuge dieses Typs geplant.

Überhaupt ist das Carsharing -Angebot von Ruhrauto-E beachtlich. An mittlerweile 27 Stationen in Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Mülheim/Ruhr und Oberhausen stehen 55 Fahrzeuge bereit. Die Bandbreite ist enorm und schafft den Spagat zwischen dem Mini, dem Renault Twizy und dem Smart auf der einen und dem sportlichen Tesla Model S auf der anderen Seite.

Attraktives Fahrzeug für das Carsharing: Ruhrauto-E setzt auf den BMW i3

Attraktives Fahrzeug für das Carsharing: Ruhrauto-E setzt auf den BMW i3

Beim BMW i3 handelt es sich um einen Kleinwagen mit Elektromotor sowie einem so genannten “Range Extender” auf Basis eines Benzinmotors mit 0,65 Litern und 25 kW. Das Modell ist knappe vier Meter lang und ermöglicht Fahrten bis zu einer Entfernung von 190 Kilometern.

Eine der vielen Besonderheiten liegt in der Produktion der Fahrgastzelle aus  kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK), einem Material, das vor allem aus dem Motorsport bekannt ist.

Foto: M93, Wikipedia

Schlagwörter: , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *