»
«
22.05.2014

Superlativ: BlueIndy startet E- Carsharing in den USA

Ein Ort mit Symbolbedeutung: mit BlueIndy startet das E- Carsharing im US-amerikanischen Indianapolis. Der französische Bollore-Konzern hat sich ausgerechnet die amerikanische Autorennhochburg auserkoren, um mit einer Rekordflotte zu punkten.

Gleichzeitig lässt sich das Engagement der Franzosen als Kampfansage an das Carsharing von Car2Go interpretieren. Bislang dominieren die Smart das E- Carsharing in den meisten US-Bundesländern – doch BlueIndy fährt mit dem Bluecar aus der italienischen Designschmiede Pininfarina.

Rekordverdächtig ist auch die Summe der Investition. 35 Millionen US-Dollar lässt sich die Bollore Group ihr Engagment im E- Carsharing kosten und baut hierfür eine Flotte von 500 Fahrzeugen auf. Bislang war das Unternehmen mit Autolib’ in Paris, Bluely in Lyon und Bluecub in Bordeaux erfolgreich.

Rekordverdächtig: in den USA startet das E- Carsharing der Bollore Group

Rekordverdächtig: in den USA startet das E- Carsharing der Bollore Group

In Indianapolis werden bis zu 500 Elektroautos, 200 Servicezentren und 1.000 Ladestationen angeboten. Als lokaler Partner wurde der dortige Energieversorger gewonnen. Indianapolis wurde nicht nur aufgrund seiner Symbolbedeutung ausgesucht, sondern auch, weil die Stadt weder eine Schnellbahn- noch ein U-Bahn-Netz besitzt.

Der Bürgermeister der Stadt, Greg Ballard, freut sich entsprechend in einer Pressemitteilung und meint:

Elektrofahrzeuge und Carsharing sind die Zukunft.

Man darf jedoch gespannt sein, ob die BürgerInnen der Stadt die doch noch recht europäische Lösung annehmen und ihre hubraumstarken SUV für einen kleinen Elektroflitzer stehen lassen.

Foto: Bollore Group

Schlagwörter: , , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *