»
«
01.05.2014

Spotcar: Carsharing in Berlin startet Anfang Juni

Der Markt für Carsharing in Berlin ist besonders umkämpft. In der dreieinhalb Millionen-Metropole drängen sich die Anbieter und auch im Free Floating sind DriveNow und Car2Go bald nicht mehr unter sich. Mit Spotcar betritt ein neuer Akteur die Bühne und präsentiert gleich ein anderes Abrechnungsmodell.

Wie Ecomento.tv berichtet, soll das Carsharing bei Spotcar nicht nach Minuten, sondern allein nach gefahrenen Kilometern bezahlt werden. Der Vorteil liegt auf der Hand, denn sowohl Staus als auch Wartezeit werden damit kostenlos sein.

Es ist jedoch fraglich, ob das so funktionieren kann, denn je länger ein Fahrzeug verliehen ist, desto geringer dürften die Auslastung und die Wertschöpfung ausfallen. Anders ausgedrückt, klingt eine reine Kilometerabrechnung wie die Einladung, das Auto stehen zu lassen.

Zugegeben: der Preis in Höhe zwischen 55 und 69 Cent liegt deutlich über dem der Mitbewerber. Hier sorgt Spotcar also schon dafür, dass der Verzicht auf Minutengebühren wieder reingeholt wird.

Bühne frei für Spotcar: im Juni startet der neue Carsharing -Anbieter in Berlin mit seinem Free-Floating-Angebot.

Bühne frei für Spotcar: im Juni startet der neue Carsharing -Anbieter in Berlin mit seinem Free-Floating-Angebot.

Genaue Informationen über das geplante Carsharing liefert Spotcar derzeit noch nicht. Weder erfährt man etwas über das genaue Geschäftsgebiet, noch über die exakten Tarife. Bekannt ist allerdings, dass mit sportlichen Modellen der Marke Opel Adam gefahren wird und die Steuerung allein via App funktioniert.

Zum Start sollen bereits 100 Fahrzeuge bereitstehen und wer sich zwischen dem 15. Mai und dem 15. Juni anmeldet, darf sich auf 15 Freikilometer freuen.

Schlagwörter: , , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *