»
«
28.04.2014

Hartberg: kommunales Carsharing in der Steiermark

Bislang war das 6.500-Einwohner-Städtchen Hartberg in der Steiermark auf keiner Carsharing -Landkarte zu finden. Der Trend, dass das geteilte Auto nach und nach auch in die ländlichen Bereiche vordringt, zeigt sich jedoch auch in Österreich.

Wie die dortigen Oekonews vermelden, hat die Gemeinde mit Hartberg ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit in der Mobilität gesetzt. HARTI ist der Name für ein Elektroauto, dass das Carsharing sowohl für Einwohner der Stadt als auch für Besucher ermöglichen soll. Die Kosten belaufen sich auf gerade einmal 15 Cent pro Kilometer.

Dabei ist der Ökostrom bereits inbegriffen, was die Attraktivität des kleinen Renault ZOE zusätzlich steigert. Immerhin 59 PS werden hier auf die Landstraße gebracht und die Reichweite von 180 Kilometer kann sich ebenfalls sehen lassen.

Ziel der Gemeinde Hartberg ist es, das Carsharing mit dem Elektroauto einerseits bekannt zu machen, andererseits aber auch sozial schwachen Haushalten zu mehr Mobilität zu verhelfen.

Ausweitung in die Provinz: das kommunale Carsharing mit dem Elektroauto erreicht nun auch die Steiermark, genauer gesagt die Gemeinde Hartberg

Ausweitung in die Provinz: das kommunale Carsharing mit dem Elektroauto erreicht nun auch die Steiermark, genauer gesagt die Gemeinde Hartberg

Bewusst wird in dem zitierten Artikel darauf hingewiesen, dass es sich um ein Pilotprojekt handelt. So wird dann auch Hans Rieger, Obmann des Ausschusses für Umwelt und Energie mit den Worten:

Das jetzt initiierte Projekt ladet zum Nachahmen ein. Mit Elektro- Carsharing können wir Mobilität auch im ländlichen Raum neu gestalten und zukunftsfähig umsetzen

Mal schauen, wie viele Nachahmer sich finden.
Foto: Steindy, Wikipedia

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *