»
«
09.04.2014

Beispiel Greenwheels: Erfahrungen mit dem Carsharing

“Grau ist alle Theorie” …. – das wusste schon Goethe. Nach zahlreichen Artikeln über das Carsharing, hat sich der Autor dieses Weblogs nun endlich selbst angemeldet und den Privat-PKW kurzerhand abgeschafft. Das Zwischenfazit: Greenwheels glänzt vor allem in punkto Kundenservice.

Die Wahl fiel auf den Anbieter Greenwheels, nicht zuletzt, weil der Parkplatz in Berlin-Zehlendorf direkt vor der Haustür liegt. Anmeldung etc. verliefen dann auch reibungslos, wenngleich die Wartezeiten von rund zehn Tagen gewöhnungsbedüftig sind. Dafür findet die Korrespondenz aber auch mit Rotterdam statt, was die Postlaufzeiten vermutlich verlängert. Ein wenig aufwändig ist die Verifikation des Führerscheins bzw. der Führerscheine. Für ganz Berlin existiert lediglich eine einzige Adresse, für Potsdam dto.. Dort angekommen, wusste das Kundenzentrum der Verkehrsbetriebe erst einmal nichts mit Greenwheels anzufangen. Ein Satz wie “Mal schauen, ob wir dieses Mal [ins System] reinkommen” trägt nicht gerade zur Vertrauensbildung bei. Entsprechend hat es eine ganze Weile gedauert, bis die Anmeldung verifiziert und der Pin-Code gesendet wurden. Das kann noch besser werden, hat aber wohl mit dem Exotenstatus von Carsharing zu tun.

Exzellenter Carsharing -Service bei Greenwheels: nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich der Support bislang in vollem Umfang bewährt.

Exzellenter Carsharing -Service bei Greenwheels: nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich der Support bislang in vollem Umfang bewährt.

Heute habe ich dann die erste Buchung vorgenommen bzw. versucht, endlich einmal das Carsharing zu nutzen. Im ersten Anlauf folgte direkt die Ernüchterung. Keine Anmeldung möglich. Der Support sagte, dass ein falscher Vertrag gebucht wurde und das System automatisch storniert hat. Umso ärgerlicher, dass in diesem Kontext leider nicht auch die Rechnung storniert wurde.

Bis jetzt gestalteten sich die Erfahrungen mit Greenwheels - nun, ja – hakelig, doch nahte Abhilfe durch Silke K.. Nur runde 15 Minuten nach dem ersten Telefonat erfolgte ein Rückruf und die Nachricht, dass der Vertrag und die Karte nun wieder freigeschaltet seien. Damit nicht genug: von sich aus hat Greenwheels einen – wenn auch kleinen – Rabatt angeboten.

Morgen mittag werde ich zum ersten Mal in einen Kleinwagen steigen und bin schon sehr gespannt, ob und wie reibungslos die Fahrt verläuft. LeserInnen sind gerne dazu aufgerufen, eigene Erfahrungen mitzuteilen.

Foto: Wikipedia, gemeinfrei

Beispiel Greenwheels: Erfahrungen mit dem Carsharing, 1.0 out of 5 based on 7 ratings

Schlagwörter: , , , , ,







2 Kommentare »

  1. 19. April 2014 12:05 Sabine von Bassewitz

    Hände weg von Greenwheels!
    Ganz schlecht!
    Extrem unzuverlässig!
    Wir sind seit etwa zwei Jahren Greenwheels-Kunden und es ist summa summarum der schlechteste Anbieter auf dem Markt. In 50 Prozent der Fälle (sic!!!) hat etwas nicht funktioniert. Es handelt sich nicht um Einzelfälle. Entweder das Auto ist nicht mit dem Smartphone zu öffnen oder es startet nicht. Support? Fehlanzeige. Unhöflich, keine Ahnung, nicht hilfreich. Ganz schlecht. Setzen, sechs, runter vom Markt! Und tschüß!
    Wer Carsharing machen möchte, sollte UNBEDINGT auf einen anderen Anbieter ausweichen.

  2. 5. Mai 2014 07:24 Michael

    solange alles klappt, ist greenwheels wunderbar, aber wehe man hat Probleme und braucht support. Auto ließ sich nicht verschliessen, Hotline nicht erreichbar, es folgt hohe Rechnung. Auf Briefe reagiert Greenwheels überhaupt nicht, bleibt nur Lastschriftrückgabe und die Kündigung, denn beim Geld werden auch die Holländer wach. Fazit: lieber woanders hin

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *