»
«
10.09.2013

Steigt Opel ins Carsharing ein?

So richtig sensationell ist die Meldung nicht. Offensichtlich erwägt nun auch der Automobilhersteller Opel einen Einstieg ins Carsharing. Nach Daimler und BMW, die hier mit Car2Go und DriveNow bereits zu den Großen der Branche gehören, wäre Opel eines der letzten deutschen Unternehmen, das den Trend erkennt.

Zu nennen sind selbstverständlich auch Quicar von Volkswagen, das jedoch nur stark eingeschränkt und lediglich in Hannover verfügbar ist, sowie das neue Projekt Ford2Go. Laut T-Online befinden sich die Rüsselsheimer aber sowieso noch in der Analysephase.

Interessant wäre die Frage, in welche Stadt und in welcher Form das Unternehmen auf den Carsharing -Markt startet. An Fahrzeugen drängen sich der winzige Opel Adam und das Elektroauto Ampera geradezu auf. Es stellt sich hier jedoch die Frage, ob der Konzern nicht eher auf den Verkauf der Fahrzeuge abzielen sollte als diese via Carsharing anzubieten.

Tatsache ist, dass Opels Verkaufszahlen allein im ersten Halbjahr 2013 um 8,6 Prozent eingebrochen sind. Die Planungen gehen jedoch davon aus, dass der Hersteller ab 2016 wieder in die Gewinnzone fährt. Das lässt sich allerdings (noch) nicht durch Carsharing erreichen und auch über die Schaufensterfunktion ließe sich trefflich streiten.

So bleibt die Ankündigung vage, denn Analysen des Marktes nehmen mit Sicherheit auch alle anderen Autobauer vor. Spannend ist lediglich die Frage, wer zu welchen Ergebnissen kommt und hier ist bislang bei Opel nichts erkennbar.

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *