»
«
05.08.2013

Flinkster startet Carsharing in Wien

Carsharing in Wien ist ein wahrlich heiß umkämpfter Markt. Neben Car2Go und Zipcar betritt nun auch Flinkster, ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn, den Markt.

Anders als an vielen deutschen Standorten, werden die Carsharing -Fahrzeuge nicht nur an den Bahnhöfen, sondern auch innerhalb der Innenstadt bereitstehen. Nach und nach soll die Flotte auf 50 Autos erweitert werden, die 18 Bezirke abdecken.

Das Büro von Flinkster wurde unweit des Wiener Westbahnhofs in der Felberstraße eingerichtet. Die Fahrzeuge lassen sich sowohl via Internet als auch über die Hotline des Unternehmens ordern und an verschiedenen Stationen mitnehmen bzw. zurückgeben.

Preislich rangiert das Carsharing bei Flinkster mit einem Euro pro Stunde eher im unteren Bereich. Je nach Auswahl eines größeren Fahrzeuges, können die Kosten allerdings variieren. Hinzu kommen Verbrauchtspauschalen ab 18 Cent – auf eine Kaution oder monatliche Gebühren wird allerdings verzichtet.

Das Carsharing in Wien ist künftig um einen Anbieter reicher: die Deutsche Bahn-Tochter Flinkster betritt den österreichischen Markt.

Das Carsharing in Wien ist künftig um einen Anbieter reicher: die Deutsche Bahn-Tochter Flinkster betritt den österreichischen Markt.

Ebenfalls motiviert Flinkster diejenigen, die sich schnell für das Carsharing entscheiden. Wer bis zum 31. Oktober 2013 mitmacht, braucht lediglich zehn anstelle der später üblichen 50 Euro Registrierungsgebühr zu bezahlen.

Schon jetzt ist Flinkster mit 2.800 Autos, davon 450 Elektroautos in 140 Städten einer der größten Carsharing -Anbieter Deutschlands. Man darf gespannt sein, ob diese Vorreiterstellung nun auch in Österreich erreicht werden soll.

Foto: JuergenG, Wikipedia

Schlagwörter: , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *