»
«
30.07.2013

Frankfurt: Carsharing Teil eines Wohnkonzepts

Die Idee ist naheliegend und zur Nachahmung empfohlen. Die Rede ist von der Wohnungsbaugesellschaft ABG Holding, die in Frankfurt am Main sowohl Wohnraum als auch Carsharing anbietet. Und zwar in direkter Kombination.

Wie das aussieht, verrät die FR-Online. So wird in dem Artikel verraten, dass die ABG Holding mit einem Drittel am Carsharing -Unternehmen Book-n-Drive beteiligt ist und entsprechend dessen Autos anbietet.

Das funktioniert beispielsweise in der Schlossstraße 88, wo ein kleiner, roter Citroen C1 in der Garage steht und von den MieterInnen genutzt werden kann. Ebenfalls an das Carsharing angebunden, ist das Büro der ABG-Nova, in dem gleich zwei C1 von Book-n-Drive gefahren werden.

Die ABG-Nova ist ein gemeinsames Unternehmen der ABG Holding und Mainova, einem örtlichen Energieversorgers.

Carsharing in Frankfurt wird nun auch Teil eines Wohnkonzepts. Die Wohnungsbaugesellschaft ABG Holding setzt auch in der Mobilität auf Nachhaltigkeit.

Carsharing in Frankfurt wird nun auch Teil eines Wohnkonzepts. Die Wohnungsbaugesellschaft ABG Holding setzt auch in der Mobilität auf Nachhaltigkeit.

Ob es sich hier um einen neuen Trend handelt? Angesichts vergleichbarer Geschichten aus anderen Städten, darf getrost darauf gehofft werden. Erst im April berichteten wir über das Carsharing in Hamburg Lokstedt, wo in den so genannten “Stadtgärten” zwei Fahrzeuge des Anbieters cambio bereitgehalten werden.

Mancherorts ist man sich in diesem Zusammenhang sogar schon zu bunten Zukunftsvision bereit. Zu erinnern ist hier an den Kabelfernsehen-Vergleich, der vor knapp einem Jahr von Cambio-Chef Carsten Redlich bemüht wurde. Ob das Carsharing in Gebäuden irgendwo ebenso zum Standard gehört, sollte man aber bezweifeln ….

Foto: ABG

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *