»
«
05.07.2013

Mobilität (fast) zum Nulltarif: das Fahrrad aus Pappe

Wie teuer ist Mobilität bzw. wie teuer ist ein gutes Fahrrad? Je nachdem, wem man diese Frage stellt, werden Beträge in drei- teilweise in vierstelliger Höhe aufgerufen. Der israelische Erfinder Izhar Gafnis hat nun ein Fahrrad für rund zehn Euro hergestellt. Aus Pappe!

In einem Video lässt sich deutlich erkennen, wie gut das Fahrrad fährt und wie günstig Mobilität damit wird. GreenWiwo liefert zudem die gesamte Geschichte, die sich durchaus spannend liest. Das Material hat dabei von Anfang an überzeugt und nur das Design war anfangs ein kleines Problem.

Ein erster Prototyp sah alles andere als verkaufsfördernd aus und das Problem bestand offensichtlich vor allem in der Gestaltung eines “echten” Fahrrads. Inklusive Rahmen, Felgen, Sattel und Lenker. Die Reifen sind selbstverständlich nicht aus Pappe sondern wurden aus Gummi gefertigt. Für die Mäntel verwendete Gafnis alte Autoreifen – Luft ist dabei nicht nötig.

Gewiss musste die Pappe noch speziell lackiert werden, um gegen Regen und Feuer gefeit zu sein. Doch mitsamt des Keilriemens und einem Metallring belaufen sich die Herstellungskosten auf gerade einmal zehn Euro.

Mittlerweile produziert die Firma Cardboard Technologies die Fahrräder bzw. befindet sich in der Crowdfunding-Phase bei Indiegogo. Derzeit sind die geforderten zwei Millionen US-Dollar Startkapital noch nicht zusammen gekommen. Das kann sich aber noch ändern und wer weiß: vielleicht sind Pappfahrräder ja das “next big thing” in Sachen umweltfreundlicher Mobilität.

Schlagwörter: , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *