»
«
11.06.2013

Sixt Leasing startet ins Corporate Carsharing

Im März dieses Jahres schrieb die Wirtschaftswoche darüber, dass das Carsharing für die Autovermieter immer noch ein Zuschussgeschäft darstellt. Sixt Leasing startet nun gemeinsam mit der PSA-Gruppe einen neuen Versuch im Corporate Carsharing.

Beim Corporate Carsharing handelt es sich um ein Geschäftsmodell, das Fahrzeuge für einen längeren Zeitraum an Unternehmen ausleiht. Die Besonderheit besteht darin, dass auch eine private Nutzung möglich ist und entsprechend verschiedene Kostenstellen existieren können.

Auf diese Weise erwirkt das Corporate Carsharing eine bessere Auslastung der “Firmenwagen”, die nicht nur dienstlich, sondern auch nach Feierabend in Betrieb gehalten werden. Berechnungen haben ergeben, dass sich auf diese Weise die Kosten für das Taxi oder den bislang notwendigen Mietwagen um 30 Prozent senken lassen und auch gegenüber dem Betreiben eines eigenen Fuhrparks bietet das Corporate Carsharing einen erheblichen Mehrwert.

Im ersten Schritt werden ein Peugeot 308 HDI ab einem Monatspreis in Höhe von 563 Euro, der 3008 HDI 150 ab 604 Euro monatlich, der 5008 HDI 150 ab 703 Euro sowie der Citroën DS3 SoChic ab 540 Euro und der DS4 ab 605 Euro Monatsgebühren bereitstehen.Im Preis inbegriffen sind sowohl die Nutzung für drei Jahre als auch jährliche 30.000 Kilometer und ein Full-Service in punkto Wartung.

Konkret bedeutet dies, dass sowohl die Reifen auf dem neuesten Stand gehalten, als auch Versicherung, KfZ-Steuer und GEZ sowie Verschleissteile übernommen werden. Ebenfalls kümmern sich Sixt Leasing und die PSA-Gruppe um das Tankkartenmanagement und das Schadensmanagement und stattet die Fahrzeuge mit einem RFID-Leser und 40 Chips aus.

Schlagwörter: , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *