»
«
15.05.2013

Carsharing.at mit neuem Preismodell

Dass österreichische Carsharing gerät derzeit in Bewegung. Caruso Carsharing wurde unlängst mit einem Preis bedacht und nun kündigt Carsharing.at alias Zipcar eine Preisoffensive an.

Dabei geht es vor allem um eine Vereinfachung. Bislang wurden gleichermaßen die Fahrzeit wie die zurückgelegten Kilometer in Rechnung gestellt. Fortan soll die Zeit allein für den Preis ausschlaggebend sein.

Aktuell nutzen bereits mehr als 10.000 ÖsterreicherInnen Carsharing.at. Das Unternehmen ist an 130 Standorten vertreten, von denen jedoch allein 90 auf die Hauptstadt Wien entfallen. In Wien sind derzeit 130 Fahrzeuge im Einsatz – eine Zahl, die sich in Zukunft stark erhöhen könnte.

Frischer Wind bei Carsharing.at: der österreichische Branchenprimus hat sein Preismodelle radikal vereinfacht und rechnet fortan nur noch nach Zeit.

Frischer Wind bei Carsharing.at: der österreichische Branchenprimus hat sein Preismodelle radikal vereinfacht und rechnet fortan nur noch nach Zeit.

Die Anpassung des Preismodells trägt letztlich dem US-amerikanischen Standard bei Zipcar Rechnung. Die Stundenpreise werden von dem Anbieter auch in anderen Ländern offeriert, hinzu kommen dann noch Wochenend- sowie Tagespauschalen. Dass sich die Fahrten mit Carsharing.at unter dem Strich nicht verteuern, wurde den Kunden versichert.

Ob sich dadurch jedoch die Gewinnzone erreichen lässt, erscheint fraglich. Laut heute.at verdient das Carsharing in Österreich noch kein Geld und soll erst Ende 2014 schwarze Zahlen schreiben. Angesichts der Konkurrenz durch Car2Go oder auch Easymotion handelt es sich um ein ehrgeiziges Ziel ….

Schlagwörter: , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *