»
«
30.04.2013

Caruso Carsharing mit einem TUN Umweltpreis ausgezeichnet

Wirft man einen Blick auf die Webseite von Caruso Carsharing, so erkennt man, dass es sich noch um eine Beta-Version handelt. Umso beeindruckender ist die Auszeichnung mit dem TUN Umweltpreis 2013.

Wir hatten bereits im November letzten Jahres über das Projekt für mehr Nachhaltigkeit in der Mobilität berichtet. Seinerzeit ging es um die Beendigung einer zweijährigen Testphase und die Aufnahme des regulären Carsharing -Betriebs.

Der TUN-Fonds (die Abkürzung steht für T-Mobile Umwelt- und Nachhaltigkeitsfonds) wird Caruso Carsharing in Zukunft mit großzügigen 15.000 Euro fördern und verlieh den zweiten Platz beim TUN-Umweltpreis. Die Besonderheit von Caruso Carsharing besteht darin, dass gleichermaßen Unternehmen wie Gruppen von Privatpersonen oder beispielsweise Hausgemeinschaften einen eigenen Carpool organisieren können.

Mit anderen Worten handelt es sich um eine Art Reservierungstool, das den einzelnen Nutzergruppen ein hohes Maß an Selbstorganisation ermöglicht. Auf der Webseite des Anbieters wird vor allem das Elektroauto bzw. das E-Carsharing beworben. Zudem werden einzelne rechtliche Fragen wie die nach der Gewerblichkeit privaten Carsharings oder der Frage nach der Nutzung neuer oder gebrauchter Autos beantwortet.

Großartig ist dabei, dass so gut wie keine Vorgaben gemacht werden. Wer sich die FAQ auf der Webseite durchliest, erahnt die Vielseitigkeit, die mit der Idee Carsharing verbunden ist. Gleichgesinnte suchen und finden sich übrigens ebenfalls auf der Webseite, sodass es lediglich eines Autos bedarf, um direkt mit dem Carsharing zu beginnen.

Dabei handelt es sich bei Caruso nach eigenem Bekunden nicht um eine Konkurrenz zum kommerziellen Carsharing, sondern eher um eine Ergänzung und eine Abrundung, die vor allem in den wenig erschlossenen Flächen bzw. auf dem Land Sinn macht.

 

Schlagwörter: , , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *