»
«
13.02.2013

Carsharing bei DriveNow in der Gewinnzone

DriveNow und Car2Go – beide Carsharing -Anbieter liefern sich ein regelrechtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Derzeit liegt die Daimler-Tochter vor allem hinsichtlich der Zahl ihrer Niederlassungen vorn. DriveNow hat jedoch erst vor wenigen Tagen eine Expansion angekündigt.

Schwarze Zahlen werden nach Angaben des US-amerikanischen Wirtschaftssenders Bloomberg bereits ab dem kommenden Jahr geschrieben. Autobloggreen greift dieses Thema auf und beleuchtet die aktuelle Marktsituation.

Demnach möchte DriveNow sogar den Spitzenplatz von Car2Go erobern. Bedenkt man, dass das Joint Venture zwischen BMW und Sixt erst seit zwei Jahren auf dem Markt ist, spricht die Dynamik durchaus für einen Platz an der Spitze der Branche.

Dabei fokussiert DriveNow ausschließlich auf Standorte, an denen Profite zu erwarten sind. In diesem Jahr soll sowohl in Deutschland als auch in einer europäischen Metropole neue Carsharing -Fahrzeuge ins Rennen geschickt werden. Gegenüber Bloomberg wird Andreas Schaaf, Managing Director von DriveNow mit den folgenden Worten zitiert:

We could expand quicker, but we want to prove that the business can be profitable (auf Deutsch: wir können schneller wachsen, doch möchten wir beweisen, dass das Geschäftsmodell profitabel sein kann).

Ob wir irgendwann einmal erleben, dass Carsharing mehr Geld einbringt als der Verkauf neuer Autos? Vermutlich so schnell nicht. Es ist aber schon erfreulich, dass die großen Konzerne mehr und mehr auf Nachhaltigkeit in der Mobilität setzen und sich umweltfreundliche neue Geschäftsfelder erschließen.

Carsharing bei DriveNow in der Gewinnzone, 4.0 out of 5 based on 1 rating

Schlagwörter: , , , , ,







1 Kommentar »

  1. 13. Februar 2013 12:37 Alain

    Danke für den Beitrag, die Entwicklungen sind in der Tat spannend! Wobei man jedoch nicht vergessen sollte, das für die Autohersteller die Nachhaltigkeitsfrage eher im Hintergrund steht. Vielmehr werden hier alternative Märkte gesucht um die Absatzreduktion bei gleichbleibender Produktion der Fahrzeuge zu kompensieren….

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *