»
«
08.02.2013

Analyse: Elektroauto und Carsharing boomen weiter

Die Nachhaltigkeit in der Mobilität nimmt kontinuierlich zu. Wenn man so möchte, ließe sich mit Fug und Recht von einem Mentalitätswandel sprechen. Untermauert wird diese These durch eine aktuelle Analyse der Unternehmensberatung Frost & Sullivan.

In der Auto-Presse wurden die Ergebnisse nun teilweise publiziert. Und sehen Carsharing und das Elektroauto als die Gewinner des letzten Jahres. Aktuell liegt der Anteil der Elektroautos jedoch noch im Promillebereich.

Von weltweit mehr als einer Milliarde zugelassener Fahrzeuge fahren 109.700 mit einem Elektroantrieb. 48 Prozent der Elektroautos wurden in den USA zugelassen, 22 Prozent in Europa, 20 Prozent in Japan und 10 Prozent in China. Frost & Sullivan geht jedoch von einem erheblichen Wachstum aus. Ich frage mich dabei allerdings, ob diese Prognose nicht in Richtung der “Millionen-Marke” der Bundesregierung geht. Schließlich hatte Kanzlerin Merkel vor einigen Jahren dieses ehrgeizige Ziel für das Jahr 2020 ausgegeben. Und dabei lediglich den deutschen Automarkt gemeint.

Im Bereich Carsharing lassen sich die positiven Prognosen deutlich eher nachvollziehen. Aufgrund schrumpfender Budgets in den Unternehmen, soll vor allem das B2B-Geschäft merklich zulegen. Eine Steigerung von derzeit 2,3 Millionen Carsharing -Nutzern auf bald drei Millionen Personen erscheint mir realistisch. Schließlich schreiben Unternehmen wie Car2Go neuerdings auch schwarze Zahlen.

Gewiss: Frost & Sullivan hat nur eine weitere Prognose in die Welt der Voraussagen gestellt. Angesichts der momentanen Entwicklungen im Carsharing ist eine Steigerung allerdings mehr als wahrscheinlich.

Schlagwörter: , , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *