»
«
16.01.2013

Osnabrück: Carsharing mit dem Elektroauto im Test

Carsharing in Osnabrück ist bereits seit einigen Jahren fest in der Stadt verankert. Nun gehen die Niedersachsen einen Schritt weiter und haben das Elektroauto in die Flotte integriert. Dahinter stehen die StadtTeilAutos, ein Projekt, das je zur Hälfte von den Stadtwerken und dem Verein Stattverkehr betrieben wird.

Die Idee, das Elektroauto im Carsharing zu nutzen, hängt auch mit der staatlichen Förderung zusammen. So handelt es sich um ein Projekt Rahmen des Förderschwerpunktes IKT für Elektromobilität II.Wie “Wirtschaft Regional” vermeldet, nahm an der Präsentation auch Ernst Burgbacher, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie teil. Auch, wenn vorerst nur zehn Elektroautos durch Osnabrück fahren, sieht Burgbacher in der emissionsfreien Technologie die Zukunft der Branche und der urbanen Mobilität.

Neuer Anlauf für das Carsharing in Osnabrück. Eine Initiative, zu der auch die Stadtwerke gehören, setzt fortan auf das Elektroauto.

Neuer Anlauf für das Carsharing in Osnabrück. Eine Initiative, zu der auch die Stadtwerke gehören, setzt fortan auf das Elektroauto.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang vor allem die Infrastruktur. Ein Elektroauto muss schließlich an verschiedenen Stellen aufgeladen werden können. In diesem Bereich sind die Stadtwerke Osnabrück gefragt, scheinen aber eine gangbare Lösung anzubieten. Wie sonst ist die derzeitige Begeisterung für das Projekt zu verstehen, die auch die StadtTeilAuto-Geschäftsführer Christian Kluck und André Kränzke sowie einige Carsharing -Kunden erfasst.

Das Projekt “”IKT für Elektromobilität II: Smart Car – Smart Grid – Smart Traffic” läuft von 2012 bis 2015 und erprobt die Elektromobilität in verschiedenen Kontexten. Es ist zu hoffen, dass der Osnabrücker Versuch auch von den BürgerInnen angenommen wird.

Foto: MrsMyer, Wikipedia

Schlagwörter: , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *