»
«
12.12.2012

Innovatives Carsharing in Kopenhagen

Die Idee ist einfach aber brillant. Warum ein Elektroauto zur Ladesäule fahren, wenn die Ladesäule auch zum Elektroauto kommen kann? Das dänische Startup Cleardrive baut mit AllAround ein neues Carsharing -Konzept auf diesem Service auf.

Doch der Reihe nach. Wie die Wirtschaftswoche berichtet, plant Unternehmenchef Carl Nielsen den Kauf von 150 Elektroautos, um sein Carsharing in der dänischen Metropole auf den Weg zu bringen.

Das System ähnelt dem der etablierten Anbieter Car2Go oder DriveNow. Die Carsharing -Flitzer werden über das gesamte Stadtgebiet verteilt und können via Smartphone geordert werden. Selbstverständlich wird hierzu eine eigenen App programmiert. So weit, so bekannt.

Innovatives Carsharing mit dem Elektroauto: AllAround startet in Kopenhagen.

Innovatives Carsharing mit dem Elektroauto: AllAround startet in Kopenhagen.

Neu ist jedoch der Verzicht auf ein engmaschiges Ladesäulen-Netz. Die Kosten erscheinen AllAround einfach zu hoch, weswegen lediglich drei “Stromtanken” benötigt werden. Um jedes Elektroauto mit Energie zu versorgen, fahren Mitarbeiter von AllAround durch die Stadt und betanken die leeren Fahrzeuge. Mobil und schnell, denn das Aufladen dauert lediglich eine halbe Stunde. In dieser Zeit werden die Fahrzeuge zudem gereinigt und damit wieder fit gemacht.

Es klingt ein wenig nach einem fliegenden Boxenstopp, könnte aber das Carsharing revolutionieren. Was derzeit noch fehlt, ist ein potenter Partner für das Vorhaben. Offensichtlich finden aber schon Verhandlungen mit einem Bus- und Bahnunternehmen statt. Mit einer gemeinsamen Karte könnt dann sowohl das Carsharing als auch der öffentliche Nahverkehr genutzt werden.

Eine “däniale Idee“, wie es das Weblog eight.eu bereits vor ein paar Monaten nannte.

Schlagwörter: , , , , , ,







Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Eigene Bewertung abgeben

Current day month ye@r *